Ausstellung 18.06. bis 04.09.22

Konschthal Esch

Jeppe Hein. Distance

Esch-sur-Alzette, Konschthal Esch: Wenn die Besucher den Raum betreten, reagiert ein Sensor und gibt eine Kugel frei, die sich in Bewegung setzt und auf dem 800 Meter langen Rundkurs durch Loopings, scharfe Kurven und andere dynamische Abschnitte läuft. Bis 4.9.22

Wenn die Besucher den Raum betreten, reagiert ein Sensor und gibt eine Kugel frei, die sich in Bewegung setzt und auf dem 800 Meter langen Rundkurs durch Loopings, scharfe Kurven und andere dynamische Abschnitte läuft. Zunächst folgen die Besucher der weißen Plastikkugel auf ihrem Weg, aber da mehrere Besucher alle 15 Sekunden eine neue Kugel auslösen, verliert man bald die Spur der eigenen Kugel und beginnt, die gesamte Architektur als eine bewegte und dynamische Struktur zu erleben.

Die monumentale Installation leistet einen spektakulären Beitrag zur Erkundung der architektonischen und szenografischen Möglichkeiten des ehemaligen Möbelhauses. Ihr mechanischer Aspekt erinnert an die Industrieära von Esch, ein Zeitalter der Maschinen, das nun vorbei ist.

Die Arbeit ist eine ortsspezifische Installation, die sich auf die jeweilige architektonische Konfiguration des Ausstellungsraums bezieht. Durch die modulare Bauweise mit Stahlschienen ist sie an verschiedene räumliche Gegebenheiten anpassbar und wird so montiert, dass sie durch das gesamte Gebäude bzw. den Ausstellungsraum läuft. So nimmt das Werk je nach Ausstellungsort unterschiedliche Formen an.

POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1051744 © Webmuseen