Version
9.11.2017
 zu „Kaiserliche Hofburg (Gebäude)”, AT-6020 Innsbruck

Gebäude

Kaiserliche Hofburg

Rennweg 1
AT-6020 Innsbruck

Das 1401 von Herzog Friedrich IV erworbene Haus erreichte unter Kaiser Maximilian I. seine heutige Ausdehnung und wurde unter Maria Theresia zu einer monumentalen spätbarocken Residenz umgebaut.

POI

Im gleichen Haus

Al­pen­ver­ein - Mu­seum

Geo­gra­phie, Karto­gra­phie, Berge im Relief, Ge­schich­te des Touris­mus, Alpi­nis­mus, Kunst.

Museum, Innsbruck

Tiroler Volks­kunst­museum

Schön­stes Heimat­museum in Eu­ropa. Goti­sche Renais­sance- und Barock­stuben aus ade­ligem, bürger­lichem und bäuer­lichem Besitz. Hervor­ragende Werke aus Kupfer, Eisen und Zinn, Glas und Keramik. Weih­nachts­krippen und Fest­tags­trachten.

Museum, Innsbruck

Maxi­milia­neum

Ge­denk­stätte für Kaiser Maxi­milian I. (1459-1519), facetten­reiche Aus­stellung über das impo­sante Leben von Kaiser Maxi­milians I.

Museum, Innsbruck

Stadt­archiv / Stadt­museum

Ge­schich­te und Ent­wick­lung der Landes­haupt­stadt Inns­bruck: Lage, Stadt­grün­dung, Kultur­ge­schichte, Infra­struktur, Sport, Touris­mus, Verkehr und Zeit­ge­schichte.

Sakralbau, Innsbruck

Hof­kirche

Die Innsbrucker Hofkirche mit dem Grabmal Kaiser Maximilians I. ist das bedeutendste Denkmal in Tirol und das großartigste aller Kaisergräber in Europa. Es ist Zeugnis einer weit über den deutschen Sprachraum hinausgehenden europäischen Hofkunst, für die

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#8386 © Webmuseen Verlag