Ausstellung 29.05. bis 18.09.22

Modemuseum Schloss Meyenburg

Kess und Kult

Sonja de Lennart und die Caprihose

Meyenburg, Modemuseum Schloss Meyenburg: Die Caprihose wurde erfunden in einer Zeit, als Frauen in Beinkleidern weder Zutritt zu guten Hotels, Bars, ins deutsche Parlament, ins Londoner Kaufhaus Harrods oder in katholische Schulräume hatten. Bis 18.9.22

Fast jede Frau hat mindestens ein Exemplar in ihrem Leben besessen und bringt sie mit Audrey Hepburn, Brigitte Bardot, Grace Kelly oder Paris Hilton in Verbindung: die Caprihose. Allgemein wenig bekannt ist jedoch, dass dieses Kultobjekt der Mode des 20. Jahrhunderts von einer jungen deutschen Modeschöpferin kreiert wurde: Sonja de Lennart.

Mit dem Titel „Kess und Kult” wird Bezug genommen auf die erste Ausstellung über die Modeschöpferin Sonja de Lennart 2014 im Levi Strauss Museum in Buttenheim.

„Kess”, weil die figurbetonte, dreiviertellange Hose mit dem „Schlitzchen” eine Provokation für die sich in Konventionen immer stärker verhärtenden 50er Jahre war, und „Kult”, weil sich die Caprihose, Sinnbild für lässiges, freies, unbeschwertes Freizeitvergnügen, von Amerika und seiner Filmindustrie aus zum internationalen „Dauerbrenner” aufschwang.

Die Caprihose wurde erfunden in einer Zeit, als es Männern verboten war, sich mit Frauen in Hosen zu zeigen, als Frauen in Beinkleidern weder Zutritt zu guten Hotels, Bars, ins deutsche Parlament, ins Londoner Kaufhaus Harrods oder in katholische Schulräume hatten – man könnte die Liste erweitern. Obwohl man die Caprihose als Phänomen gegen den Mainstream bezeichnen kann, wurde sie zu einem der Kultobjekte in der Modebranche. Ähnlich wie die Jeans hat sie viele Jahrzehnte Modetrends überdauert. Es gibt kaum einen femininen Kleiderschrank, der keine Caprihose gesehen hat.

Sonja de Lennart ist nicht nur von der kreativ-genialen Seite aus interessant, sondern auch im Besonderen mit der „Erfindung der Caprihose” ein gesellschaftliches, historisches und aventgardistisches Phänomen.

Die Exponate sind Originale der frühen Kollektionen bis zum Spätwerk. Dazu werden Gästebücher des Modesalons mit vielen Einträgen berühmter Kunden ausgestellt. Interessant sind auch die Objekte aus der Schneiderwerkstatt mit illustrierenden Fotos.

Modemuseum Schloss Meyenburg ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1051581 © Webmuseen