Klosterarbeiten

Museum Benediktinerstift Marienberg
15.3.-31.10.2019

Schlinig 1
39024 Mals-Burgeis

www.marienberg.it
www.marienberg.it/de/...-klosterarbeiten.html

15. März bis 31. Okt, 27. Dez bis 5. Jan:
Mo-Sa 10-17 Uhr

Kirchliche Feiertage:
geschlossen

Die Arbeiten, haupt­säch­lich aus dem 18. Jahr­hun­dert, werden zum ersten Mal öffent­lich gezeigt. Eine der Be­sonder­heiten ist die kunst­voll be­klei­dete und reich verzierte Ganz­körper-Reliquie des Kata­komben­heiligen Valentin, eine Leih­gabe der Pfarrei St. Martin in Pas­seier.

    Bild
    Klosterarbeiten :: Ausstellung
    • Mini-Map
    Klosterarbeiten wurden mit großer Kunstfertigkeit zumeist von Nonnen hergestellt. Sie fertigten Paramente, Reliquienfassungen, verzierte Andachtsbilder, Christkindfiguren etc., die sowohl für den kirchlichen als auch für den privaten Gebrauch bestimmt waren als sichtbares Zeichen der Verehrung Gottes und seiner Heiligen. Alle Techniken der klassischen weiblichen Handarbeiten kamen zur Anwendung: Stickerei, Nadelmalerei, Weberei aber auch Miniaturmalerei oder Wachsbossierungen (Reliefs aus Wachs mit verschiedenen Motiven).

    Diese künstlerischen Arbeiten hauptsächlich aus dem 18. Jahrhundert werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt. Eine der Besonderheiten ist der Katakombenheilige Valentin, ein Leihgabe der Pfarrei St. Martin in Passeier. Hierbei handelt es sich um eine kunstvoll bekleidete und reich verzierte Ganzkörper-Reliquie.