Ausstellung 22.05. bis 31.10.21

Deutsches Knopfmuseum

Knopfkunst und historische Knöpfe

Bärnau, Deutsches Knopfmuseum: Michael Voigt drapiert Knöpfe auf Leinwände, Bügelbretter, Köpfe aus dem Friseurstudio oder Schneidertorsos und sorgt dadurch für fantasievolle Kreationen. Bis 31.10.21

Michael Voigt ist Knopfsammler aus Leidenschaft. Im Deutschen Knopfmuseum präsentiert er nun bereits zum dritten Mal seine Werke aus Knöpfen und Teile seiner außerordentlichen Sammlung.

Knöpfe können auf eine rund 20.000 Jahre zurückreichende Geschichte verweisen und sind somit eines der ältesten Kulturgüter. Grabbeigaben, die man in Ost-Anatolien fand, bestätigen dies. Ein Knopf war Zierrat, Zahlungsmittel und Kunstwerk auf seinem Weg zum Gebrauchsgegenstand.

Der Künstler aus Neusalza-Spremberg beschränkt sich aber nicht auf das Anhäufen von wertvollen Einzelstücken. Mit deren Erwerb übernimmt er Verantwortung, um die oft bedeutenden Pretiosen im optimalen Zustand in die nächsten Generationen hinüber zu retten. Dazu gehören die zeitliche und regionale Einordnung, die sachgemäße Restaurierung und eine sichere Aufbewahrung. Darüber hinaus drapiert Michael Voigt Knöpfe auf Leinwände, Bügelbretter, Köpfe aus dem Friseurstudio oder Schneidertorsos und sorgt dadurch für fantasievolle Kreationen. Somit vereinigt sich in Herrn Voigt in einmaliger Weise der Künstler und Sammler.

Aus dieser gelungenen Symbiose entstehen originelle Kunstwerke eines noch nie gesehenen Genres von einem Reiz, der jeden Betrachter in seinen Bann zieht.

Deutsches Knopfmuseum ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049852 © Webmuseen