Krankenmord im Nationalsozialismus

Grafeneck 1940

Stadtmuseum Hornmoldhaus
19.5.-28.7.2019

Hauptstraße 57
74321 Bietigheim-Bissingen

stadtmuseum.bietigheim-bissingen.de

Di-Mi, Fr 13.45-17.45 Uhr
Do 13.45-19.45 Uhr
Sa-So+Ft 10.45-17.45 Uhr

In Grafen­eck wurden 10.654 Men­schen mit gei­stigen Be­hinde­rungen oder psychi­schen Er­kran­kungen er­mordet. Die Wander­aus­stellung doku­men­tiert die Eutha­nasie-Ver­brechen von 1940 und den Umgang mit diesen in der Nach­kriegs­zeit seit 1945 bis heute.

Bild
Krankenmord im Nationalsozialismus :: Ausstellung
  • Mini-Map
In Grafeneck begann im Jahr 1940 die sogenannte Aktion T4. In einem Jahr wurden dort unter der Nationalsozialistischen Herrschaft 10.654 Menschen mit geistigen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen ermordet.

Die Wanderausstellung dokumentiert die Euthanasie-Verbrechen von 1940 und den Umgang mit diesen in der Nachkriegszeit seit 1945 bis heute. Ergänzt wird sie mit Informationen über NS-Euthanasieopfer aus Bietigheim-Bissingen.