Ausstellung 09.11.21 bis 10.04.22

Museum Rietberg

Kunst im Blick

Fotografien von Eberhard Fischer um 1970 aus Westafrika und Indien

Zürich, Museum Rietberg: Der Sohn des Heidelberger Kunstethnologen Hans Himmelheber verbrachte während seiner beruflichen Laufbahn mehr als fünf Jahre in Indien und Westafrika, und stets begleitete ihn die Kamera als „camera ethnographica”. Bis 10.4.22

Die Faszination für aussereuropäische Kulturen an der Schnittstelle zwischen Kunst und Ethnologie ist tief verankert im Werk und im Leben von Eberhard Fischer. Anlässlich seines achtzigsten Geburtstages zeigt die Ausstellung eine Auswahl an frühen Fotografien.

Als Sohn des Heidelberger Kunstethnologen Hans Himmelheber (1908-2003) nahm der ehemalige Direktor des Museums Rietberg 1960 im Alter von 18 Jahren zum ersten Mal an einer Forschungsreise seines Vaters nach Liberia teil. Nach Abschluss seines Ethnologiestudiums in Basel im Jahr 1965 führte ihn die kunstethnologische Forschung nach Indien. Auch bei weiteren Forschungsreisen – insgesamt verbrachte er während seiner beruflichen Laufbahn mehr als fünf Jahre in Indien und Westafrika – begleitete ihn die Kamera als „camera ethnographica”.

Das Ergebnis ist ein bemerkenswertes Fotoarchiv mit 35.000 Schwarz-Weiß-Bildern.

Die Ausstellung spürt Debatten und Perspektiven nach, die Eberhard Fischers Blick als Kunstethnologe anleiteten und seine Vorstellung von Kunst jenseits des westlichen Kanons prägten.

Museum Rietberg ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050446 © Webmuseen