Version
16.5.2015
 zu „Liebenberger Geschichtsmuseum (Museum)”, DE-16775 Liebenberg

Museum

Liebenberger Geschichtsmuseum

Ganzjährig:
3. So/Mt

Der bedeutendste Liebenberg-Chronist ist natürlich Theodor Fontane, der in seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg” Ende des 19. Jahrhunderts die Geschichte der Schlossherren beschrieb: von den Hertefelds nach dem Dreißigjährigen Krieg bis zur Fürstenfamilie Eulenburg. Philipp von Eulenburg war ein Berater des letzten deutschen Kaisers. Wilhelm II kam oft zur Jagd und stiftete 1905 den Brunnen auf dem Schlosshof. 1945 zerstörte ein Brand große Teile des Schlosses.

Das Museum hat Daten, Fakten und Bilder zur wechselvollen Geschichte Liebenbergs.

POI

Museum, Zehdenick

Zie­gelei­park Milden­berg

Bis 1.12.2024, Wustrau

Bilderwelt. Weltbilder

Bis 24.11.2024, Berlin

Roads not Taken

Anhand von 14 markanten Ein­schnitten der deutschen Geschichte werden die Wahr­schein­lich­keiten von ausge­bliebener Geschichte gezeigt: verhindert von Zufällen oder dem Gewicht persön­licher Unzu­länglich­keiten.

Bis 21.7.2024, Berlin

Nancy Holt. Circles of Light

Über fünf Jahr­zehnte schuf Nancy Holt ein richtungs­weisen­des Werk aus Text, Poesie, Foto­grafie, Film, Video und Land Art.

Schloss, Oranienburg

Schloss­museum Oranien­burg

Einer der be­deu­tend­sten Ba­rock­bau­ten der Mark Bran­den­burg. Samm­lung ein­zig­arti­ger Kunst­werke, da­run­ter die präch­tigen Eta­gè­ren in der Por­zellan­kammer.

Museum, Oranienburg

Kreis­museum Ober­havel

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#10992 © Webmuseen Verlag