Version
20.10.2017
 zu „Lokland (Museum)”, DE-95152 Selbitz
Foto: Reinhard Gorn + Petra Grasse
 zu „Lokland (Museum)”, DE-95152 Selbitz
Foto: Reinhard Gorn + Petra Grasse
 zu „Lokland (Museum)”, DE-95152 Selbitz
 zu „Lokland (Museum)”, DE-95152 Selbitz

Museum

Lokland

Modelleisenbahn-Ausstellung

Hofer Straße 14
DE-95152 Selbitz
0171-5339870
info[at]lokland.de
Okt bis April:
So 12-17 Uhr
1. Sa/Mt 12-17 Uhr
Ostern, Pfingsten:
Mo, So 12-17 Uhr

Das Lokland ist keine Phantasiewelt, sondern ein in jeder Hinsicht maßstabsgerecht verkleinertes Abbild der wirklichen Gegebenheiten. Mit höchstem Anspruch an Planung, Gestaltung, Methoden und Materialien entstanden und entstehen faszinierende Welten die der Wirklichkeit in nahezu nichts nachstehen. Jede Einzelheit ist heruntergerechnet von der wirklichen Welt auf die Modellbahnwelt. Originale Zugbildungen fahren über großzügig angelegte Trassen in einer herrlichen Landschaft.

Die großzügige Modellbahnanlage zeichnet sich durch praxisorientierte Betriebsabläufe, lange Fahrstrecken, große Kurvenradien, schlanke Weichen, vorbildgerechte Zuglängen, weiträumige Landschaftsgestaltung und realistisch gealterte Schienen und Gebäude aus. Landschaft und großzügige Strecken vermitteln während des 85m langen Rundganges immer wieder die Illusion, von einer günstigen Geländestelle aus eine Bahnstrecke einsehen zu können.

Die großen Schattenbahnhöfe fassen bis zu 80 Zuggarnituren.

POI

Museum, Selbitz

Schul­museum in der Grund­schule

Klassen­zimmer um 1900 in der Ori­gi­nal­um­ge­bung. Histo­ri­sches rund um das Thema Schule.

Museum, Schauenstein

Ober­frän­ki­sches Feuer­wehr­mu­seum

Tech­ni­sche Ent­wick­lung des Feuer­wehr­wesens, ört­liche Feuer­wehr­ge­schichte. Hand­druck­spritze aus dem Jahre 1855.

Museum, Naila

Museum Naila im Schuster­hof

Stadt­ge­schichte, frühe­re Er­werbs­quellen (Berg­bau, Schu­ste­rei, Vieh­handel, Töpfe­reien, Kommun­brau, Zinn), Weiß­nähe­rei. Flucht­ballon zweier Familien, die 1979 von Ost nach West flohen.

Bis 20.9.2024, Schwarzenbach a.d.Saale

VROOOM! – Mitten im Comic-Heft

Museum, Helmbrechts

Ober­fränki­sches Textil­museum

Ent­wick­lung der Textil­pro­duk­tion von der hand­werk­lichen zur indu­striellen Ferti­gung. Arbeits­welt der Hand­weber und ihrer Familien, mecha­ni­schen Haus­weberei mit Schau­vor­füh­run­gen. Museum des "längsten hand­ge­webten Schals der Welt".

Zentrum, Lichtenberg

Info­zen­trum Blech­schmidten­hammer

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2099946 © Webmuseen Verlag