Maximilian Schell

Deutsches Filmmuseum
10.12.2019-19.4.2020

Schaumainkai 41
60596 Frankfurt/Main

www.deutsches-filmmuseum.de

Di, Do-So 10-18 Uhr
Mi 10-20 Uhr

Er ist einer der weni­gen deutsch­sprachi­gen Schau­spieler, die zu Welt­stars wurden. Sein Porträt über Marlene Dietrich erhielt eine Oscar-Nomi­nie­rung als bester Doku­mentar­film. Die Aus­stel­lung prä­sen­tiert seinen Nach­lass und stellt Schell als Uni­versal­künstler vor.

Bild
Maximilian Schell :: Ausstellung
  • Mini-Map
Er ist einer der wenigen deutschsprachigen Schauspieler, die zu Weltstars wurden. Ein Multitalent, ein erfolgreicher Filmschauspieler, ein bewunderter Theaterdarsteller, der als Spielfilmregisseur vielbeachtete Werke schuf. Doch erst mit „Marlene” (1984) machte er sich auch als Regisseur weltweit einen Namen: sein Porträt über Marlene Dietrich erhielt eine Oscar-Nominierung als bester Dokumentarfilm.

Die Ausstellung präsentiert seinen Nachlass und stellt Schell als Universalkünstler vor, der sich auf vielen Feldern der Kunst erprobte.