Version
17.8.2016
Klostermodell zu „Mikrokosmos Cronheim (Museum)”, DE-91710 Gunzenhausen
Thora zu „Mikrokosmos Cronheim (Museum)”, DE-91710 Gunzenhausen
Bibel zu „Mikrokosmos Cronheim (Museum)”, DE-91710 Gunzenhausen
Ausstellung zu „Mikrokosmos Cronheim (Museum)”, DE-91710 Gunzenhausen
Vom geachteten Frontkämpfer zum Untermenschen
Foto: AWO Kreisverband Roth-Schwabach e.V.
Ausstellung zu „Mikrokosmos Cronheim (Museum)”, DE-91710 Gunzenhausen
Vom geachteten Frontkämpfer zum Untermenschen
Foto: AWO Kreisverband Roth-Schwabach e.V.
Ausstellung zu „Mikrokosmos Cronheim (Museum)”, DE-91710 Gunzenhausen
Mikrokosmos Cronheim: ein Dorf - drei Religionen
Foto: AWO Kreisverband Roth-Schwabach e.V.
Schützenscheibe zu „Mikrokosmos Cronheim (Museum)”, DE-91710 Gunzenhausen
Schlafkammer zu „Mikrokosmos Cronheim (Museum)”, DE-91710 Gunzenhausen

Museum

Mikrokosmos Cronheim

Ein Dorf, drei Religionen

Ganzjährig:
Mo-Fr 9-15 Uhr
Sa-So 14-16 Uhr

Das Museum zeigt neben der unbeständigen Schlossgeschichte das lange Zeit problematische Zusammenleben "dreier Religionen", Katholiken, Protestanten und Juden, der "drei Kronen Cronheims". Bereits im 17. Jahrhundert wurden vom damaligen Ortsherren Juden angesiedelt.

Mit den unterschiedlichen Adelsherren wechselte das Dörfchen mehrfach die Glaubensrichtung, mal war Cronheim evangelisch, mal katholisch. Die jüdische Bevölkerung musste sich jeweils anpassen. Aber es gab auch ein Miteinander der "Religionen", zum Beispiel im Gesangsverein, der Theatergruppe oder in der Feuerwehr.

Mit einer Gedenktafel im Museum wird an die jüdischen Holocaustopfer erinnert, die von 1933 bis 1938 aus Cronheim vertrieben wurden.

Neben diesem tragischen Kapitel der Cronheimer Geschichte werden im Museum auch Exponate aus dem bäuerlichen Leben gezeigt. Die Sammlung stammt von Georg Bach aus dem Nachbarort Stetten.

Zum Museum gehört ein mittelalternaher Kräutergarten im Schlossgraben, der einen Einblick in die Speisekarte, Arzneiküche und zugleich magische Verwobenheit („Zauberkräuter“) der frühen Schlossbewohner gewährt.

Der Verfasser hat das Museum am 25.7.2018 besucht.

POI

Bot. Garten, Unterschwaningen

Schloss­park Dennen­lohe

Größter Rhodo­den­dron­park Süd­deutsch­lands und ein Bota­ni­scher Garten mit über 16 Hektar und drei ver­schie­de­nen Park­teilen.

Schloss, Gnotzheim

Schloss Spiel­berg

Ein­drucks­volle ovale Ge­samt­an­lage aus der Zeit um 1400. Lebens­werk des Bild­hauers und Malers Ernst Stein­acker (1919-2008).

Bis 9.6.2024, Wittelshofen

Pionier der Limesforschung

Die vom Apo­theker Wilhelm Kohl aus Weißen­burg gefer­tigten Auf­nahmen stellen ein faszi­nie­ren­des Zeugnis der frühen Limes­forschung dar.

Zentrum, Muhr a. See

LBV-Um­welt­station Alt­mühl­see

Die ein­zig­artige Natur rund um den Alt­mühl­see. Ent­ste­hung des Sees, Über­leitungs­projekt, Vogel­zug.

Museum, Gunzenhausen

Fos­silien- und Stein­druck-Museum

Um­fang­reiche Fossi­lien­samm­lung mit Pflan­zen, Quallen, Stachel­häutern, Krebsen, Insek­ten, Fischen, Flug­sauriern und Urvögeln, die vor etwa 150 Millio­nen Jahren im Soln­hofer Platten­kalk ver­stei­nert wurden.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#971053 © Webmuseen Verlag