Ausstellung 24.01. bis 30.08.20

Städtisches Kunstmuseum Spendhaus

Moby Dick

François Joseph Chabrillat (1960–2019) und die Kunst der Moderne

Reutlingen, Städtisches Kunstmuseum Spendhaus: In seinen Darstellungen kombiniert der Franzose Fotografien ikonischer Kunstausstellungen mit Textzitaten aus dem international bekannten Roman Moby Dick oder: Der Wal (1851) von Herman Melville. Bis 30.8.20

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht der 1992 entstandene 50-teilige Kartondruck-Zyklus „Moby Dick” des französischen Künstlers François Joseph Chabrillat (1960-2019).

Der 50-teilige Zyklus des Künstlers setzt sich auf eigensinnige Weise mit der konzeptuellen und minimalistischen Arbeit seiner Kolleginnen und Kollegen und dem Ausstellen von Kunst in den 1960er- bis 1980er-Jahren auseinander. In seinen Darstellungen kombiniert der Franzose Fotografien ikonischer Kunstausstellungen mit Textzitaten aus dem international bekannten Roman Moby Dick oder: Der Wal (1851) von Herman Melville.

Wie Ismael, der Erzähler in Melvilles Geschichte, agiert Chabrillat als Beobachter, Kritiker und Zeitzeuge. Der Text des Amerikaners dient ihm dabei als kritisches Instrument.

Assoziativ gesellen sich die anderen Objekte der Ausstellung zu Moby Dick. Neben ausgewählten Ausgaben des Romans repräsentieren die Werke aus der Sammlung des Kunstmuseums Themen verschiedenster Art und knüpfen an Chabrillats Bilderzählung an: Die Werke und Werkgruppen von Franz Gertsch, HAP Grieshaber, Takashi Ohno und Rolf Werstler im Medium Holzschnitt thematisieren Naturbewusstsein, Umwelt-und Tierschutz.

Zusammen mit Werken der Minimal Art von Donald Judd und Robert Mangold zeigen die Werke auf, welche inhaltliche und formale Spannbreite Chabrillats Arbeiten eröffnen.

Städtisches Kunstmuseum Spendhaus ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1048490 © Webmuseen