Ausstellung 09.11.19 bis 02.02.20

Kunsthalle Erfurt

Moderne Reloaded

Sammlung Hupertz und Gäste

Die Ausstellung möchte, ausgehend von den Aktivitäten Theo van Doesburgs im Umfeld des Bauhauses in Weimar ab 1921, der Frage nachgehen, wie sich das konstruktivistische Ideal in den Anfängen herausbildete und bis in die Gegenwart entwickelt hat.

Mit der Sammlung Hupertz ist eine Hamburger Privatsammlung zu Gast in der Erfurter Kunsthalle. Ausgehend von ihrer Begeisterung für konstruktivistische Malerei der 1910er und 20er Jahre, widmen sich der Architekt Stephan Hupertz und seine Frau Birgit unterschiedlichsten Spielarten konkreter, minimalistischer und konzeptueller Kunst von der Klassischen Moderne bis zur Gegenwart.

Die Ausstellung möchte, ausgehend von den Aktivitäten Theo van Doesburgs im Umfeld des Bauhauses in Weimar ab 1921, wobei der Internationale Kongress der Konstruktivisten und Dadaisten in Weimar im September 1922 sicher den Höhepunkt markiert, der Frage nachgehen, wie sich das konstruktivistische Ideal in den Anfängen herausbildete und bis in die Gegenwart entwickelt hat.

Kunsthalle Erfurt ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger #1046109 © Webmuseen