Ausstellung 18.09.20 bis 10.01.21

Die Albertina

Modigliani – Picasso

Revolution des Primitivismus

Wien, Die Albertina: Man kennt Modigliani als von Alkohol- und Drogenexzessen bestimmten Bohèmien, gefälligen Porträtisten oder Wegbereiter des Art Déco. Die Retrospektive anlässlich seines hundertsten Todestages zeigt ihn erstmals als einen führenden Avantgardisten. Ab 18.9.20

Man kennt Modigliani als von Alkohol- und Drogenexzessen bestimmten Bohèmien, gefälligen Porträtisten oder Wegbereiter des Art Déco. Die Retrospektive anlässlich seines hundertsten Todestages zeigt ihn erstmals als einen führenden Avantgardisten, der die Revolution des Primitivismus bis weit ins 20. Jahrhundert hinein trug.

Modigliani wird in Österreich zum ersten Mal gezeigt, darunter seine berühmten Akte und außergewöhnlichen Porträts sowie einige seiner wenigen erhaltenen Skulpturen. Besonderes Augenmerk genießt dabei die lebenslange Auseinandersetzung mit der Kunst des Primitivismus. Dem Œuvre Modiglianis werden Werke von Pablo Picasso, Constantin Brâncuşi und André Derain sowie Artefakte sogenannter „primitiver” – prähistorischer, archaischer oder außereuropäischer – Kulturen gegenübergestellt.

Die Albertina ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1047899 © Webmuseen