Museum

Bodemuseum

Münzkabinett

Berlin: Münzserien vom Beginn der Münzprägung im 7. Jahrhundert v. Chr. in Kleinasien bis zu den Münzen und Medaillen des 20. Jahrhunderts. Mit mit 500.000 Objekten eine der größten numismatischen Sammlungen weltweit.

Mit über einer halben Million Objekten gehört das Münzkabinett im Bode-Museum zu den bedeutendsten numismatischen Sammlungen der Welt. Neben Münzen und Medaillen umfasst es auch nichtmünzliche Geldformen, Siegel, Marken und Rechenpfennige sowie Werkzeuge der Münzherstellung.

Die Ausstellung zeigt mit 4.000 Münzen und Medaillen in vier Kabinetten eine metallene Chronik der Menschheitsgeschichte von den Anfängen der Münzprägung im 7. Jahrhundert v. Chr. bis zu den Euromünzen der Gegenwart.

Eine kleine ständige Sammlung ist auch im Pergamonmuseum zu sehen, ausgewählte Bestände werden im Alten Museum sowie im Museum für Vor- und Frühgeschichte gezeigt.

Münzkabinett ist bei:

Münzsammlungen, Briefmarken

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #109898 © Webmuseen