Version
28.2.2024
(modifiziert)
 zu „Müritzeum (Museum)”, DE-17192 Waren
Luftbild Waren (Müritz)
Foto: Mirko Runge
mit Fahnen zu „Müritzeum (Museum)”, DE-17192 Waren
NaturErlebnisZentrum Müritzeum
Foto: Müritzeum gGmbH
 zu „Müritzeum (Museum)”, DE-17192 Waren
Das Müritzeum
Foto: Klaus Steindorf-Sabath
 zu „Müritzeum (Museum)”, DE-17192 Waren
„Hören” in der Erlebnis-Ausstellung
Foto: Werk3/Andreas Duerst
 zu „Müritzeum (Museum)”, DE-17192 Waren
Geheimnisse entdecken
Foto: Lars Hoffmann
 zu „Müritzeum (Museum)”, DE-17192 Waren
Stör im Aquarium
Foto: Müritzeum gGmbH
 zu „Müritzeum (Museum)”, DE-17192 Waren
Informationen in der Ausstellung
Foto: Werk3/Andreas Duerst
Tauchereinsatz zu „Müritzeum (Museum)”, DE-17192 Waren
Taucher-Einsatz im Tiefenbecken

Museum

Müritzeum

Natur-Erlebnis-Zentrum in Waren (Müritz)

Zur Steinmole 1
DE-17192 Waren
03991-63368-0
info@mueritzeum.de
April bis Okt:
tägl. 10-19 Uhr
Nov bis März:
Di-So 10-18 Uhr

Das Müritzeum ist ein Haus der Superlative, direkt im idyllischen Herrensee gelegen mit einmaliger Form und Fassade. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht Deutschlands größtes Aquarium für einheimische Süßwasserfische: ein Lebensraum, der für die meisten von uns im Verborgenen liegt. Das Müritzeum ist eines der wenigen Aquarien weltweit, das sich ausschließlich diesen Fischen widmet. Moderne Multivision und uralte Exponate der Naturhistorischen Landessammlung zeigen darüber hinaus Schönheiten, Besonderheiten und Wunderwerke der Natur. Ein Erlebnisgarten, Sonderausstellungen, die umfangreiche Bibliothek sowie vielfältige Veranstaltungen vervollständigen das Angebot.

POI

Museum, Waren

Mi­litär­hi­sto­ri­sches Ma­ri­ne­mu­seum Mü­ritz

Alte Ori­ginal-Uni­for­men, Urkunden, Orden und Ehren­ge­schenke der gesamten Marine­ge­schichte von 1860 bis heute.

Museum, Waren

Stadt­ge­schicht­liches Museum Waren

Stadt- und Kulturgeschichte, Volkskunde.

Museum, Waren

Klei­nes Fi­sche­rei­mu­seum der Mü­ritz­fi­scher

Museum, Ankershagen

Hein­rich Schlie­mann Museum

Leben und Wir­ken des Troja-Ent­deckers Hein­rich Schlie­mann. Ori­gi­nal­funde aus Troja, Repli­kate aus dem Schatz des Priamos und den Gräber­funden in Mykene. 6m hohe höl­zerne Nach­bil­dung des Troja­ni­schen Pferdes im Außen­gelände.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#995759 © Webmuseen Verlag