Version
4.9.2023
Monet, Seerosen zu „Musée de l’Orangerie (Museum)”, FR-75000 Paris
© Rainer Göttlinger

Museum

Musée de l’Orangerie

Place de la Concorde
FR-75000 Paris
+33-0-144504300
Ganzjährig:
Mo, Mi-So 9-18 Uhr

Das Museum am Place de la Concorde beherbergt Werke des Impressionismus, des Spätimpressionismus und der École de Paris.

POI

Museum, Paris

Musée d’Orsay

Museum, Paris

Musée du Louvre

Eines der größten Museen der Welt mit unge­fähr 380.000 Werken. Gemälde aus Frank­reich, Italien und Spanien, aus Groß­britannien, den Vereinigten Staaten und Nord­europa. Römische, griech­ische und ägyp­tische Altertümer.

Bis 29.9.2024, Paris

Metal Diabolus in musica

Die Aus­stel­lung zeichnet zum ersten Mal in Frank­reich ein doku­men­tier­tes Bild dieser Bewe­gung, in dem Musik, Pop­kultur, anthro­polo­gische Visionen und zeit­ge­nössi­sche Kunst mit­ein­ander in Dialog treten.

Museum, Paris

Musée de la musique

Das Musik­museum ist welt­berühmt für seine Samm­lung und Präsen­tation von Musik­instru­menten, sein histo­risches Erbe umfaßt Jahr­hunderte. Geburt der Oper, Musik der Auf­klärung, Romantik und Welt­musik.

Schloss, Rueil-Malmaison

Musée national des châteaux Malmaison

Wohnsitz von Kaiser Napoleon und seiner Frau Joséphine. Ursprüng­liche Fassung des Gemäldes von Jacques-Louis David, „Bonaparte beim Über­schreiten der Alpen am Großen Sankt Bernhard”.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2102088 © Webmuseen Verlag