Version
30.3.2014
 zu „Museum Bad Orb (Museum)”, DE-63619 Bad Orb

Museum

Museum Bad Orb

Burgring 14
DE-63619 Bad Orb
06052-86-48
stadt@bad-orb.de
Ganzjährig:
Do 10-12 Uhr

Leben, Wohnen und Arbeiten in Orb vom 18. bis 20. Jahrhundert. Entwicklung des örtlichen Heilbades seit dem 19. Jahrhundert. Rekonstruierte Badezelle von 1911, Orber Kleinbahn. Salzgewinnung vom Mittelalter bis zu ihrem Niedergang im 19. Jahrhundert. Modell (Maßstab 1:200) der Salinenanlage im Zustand von 1862: Gradierwerke, Sud- und Pfannenhäuser, Mühlen, Sägewerke, Schmieden und andere Gebäude. Kirche und Volksfrömmigkeit, Wallfahrten und Prozessionen.

POI

Museum, Steinau an der Straße

Brüder Grimm-Haus

Renais­sance­stein­bau mit Schmuck­fach­werk von 1562. Hier lebte und ar­bei­tete seit 1791 der Amt­mann Philipp Wil­helm Grimm. Die älte­sten Söhne Jacob und Wil­helm, die späte­ren Mär­chen­samm­ler und Sprach­for­scher, gingen 1798 nach Kassel.

Museum, Steinau an der Straße

Mu­seum Stei­nau

Ehe­ma­li­ge Amts­hof­scheune. Ent­wick­lung Stei­naus an der Straße.

Schloss, Steinau an der Straße

Sch­loss Stei­nau

Burg, Gelnhausen

Ehe­ma­li­ge Kai­serp­falz und Burg­man­nen­haus

Ruine einer roma­ni­schen Wasser­burg. Best­erhal­tene und künst­le­risch wert­voll­ste aller Staufer­pfalzen.

Museum, Gelnhausen

Mu­seum der Stadt Geln­hau­sen

Ein­blicke in die geist­liche Welt des Mittel­alters. Brunnen des ehe­ma­li­gen Fran­zis­kaner­klosters, Modell eines moder­nen Tief­brun­nens. Wein­bau, Zinn­gieße­rei, Kupfer­schmiede und Bürsten­binder­werk­statt. Der Dichter Johann Chri­stoffel von Grim­mels­hausen.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#6126 © Webmuseen Verlag