Version
17.5.2015
 zu „Kurt-Mühlenhaupt-Museum Bergsdorf (Museum)”, DE-16792 Zehdenick
Selbst mit Leierkasten

Museum

Kurt-Mühlenhaupt-Museum Bergsdorf

Bergsdorfer Dorfstraße 1
DE-16792 Zehdenick
Ganzjährig:
Sa-So+Ft 13-18 Uhr

Mit Begeisterung und Entdeckerfreude fuhren Kurt Mühlenhaupt, der „Maler der Liebe”, und seine Frau Hannelore 1990 in die Mark Brandenburg. Durch Zufall landeten sie in dem kleinen Ort Bergsdorf, der heute in die Stadt Zehdenick eingemeindet ist. Hier hatte es ihnen ein völlig heruntergekommener Gutshof angetan, der sich noch zu Anfang des vorigen Jahrhunderts im Besitz der Grafen von Eulenburg befand und später von der LPG „Tag der Befreiung“ bewirtschaftet wurde. Diese hinterließ jede Menge Schutt und einige Ruinen, bei denen man aber immer noch die herrschaftliche Herkunft erahnen konnte.

Für Kurt Mühlenhaupt war die Entwicklung des verfallenen Barockensembles zum Museum das letzte große Abenteuer.

POI

Museum, Zehdenick

Zie­gelei­park Milden­berg

Bis 1.12.2024, Wustrau

Bilderwelt. Weltbilder

Bis 24.11.2024, Berlin

Roads not Taken

Anhand von 14 markanten Ein­schnitten der deutschen Geschichte werden die Wahr­schein­lich­keiten von ausge­bliebener Geschichte gezeigt: verhindert von Zufällen oder dem Gewicht persön­licher Unzu­länglich­keiten.

Bis 21.7.2024, Berlin

Nancy Holt. Circles of Light

Über fünf Jahr­zehnte schuf Nancy Holt ein richtungs­weisen­des Werk aus Text, Poesie, Foto­grafie, Film, Video und Land Art.

Bis 25.8.2024, Berlin

Noa Eshkol. No Time to Dance

Im Jahr 2024 wäre Noa Eshkol 100 Jahre geworden. Das Museum präsen­tiert aus diesem Anlass eine Aus­stellung, die das Leben und Werk dieser weg­weisen­den Choreo­grafin und Tänzerin zeigt.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3355 © Webmuseen Verlag