Museum Burg Sooneck

Burg Sooneck
55413 Niederheimbach

06743- 6064
bsa@gdke.rlp.de

April bis Sept:
Di-So+Ft 9-18 Uhr

Okt bis Nov, Jan bis März:
Di-So+Ft 9-13, 14-17 Uhr

Raub­ritter­burg, die im Zuge der Aus­ein­ander­setzun­gen mit dem Rhei­ni­schen Städte­bund 1282 von König Rudolf von Habs­burg zer­stört und später für Kron­prinz Fried­rich Wil­helm von Preu­ßen und seine Brüder Carl und Albrecht im Stil der Rhein­roman­tik wieder­auf­ge­baut.

Bild
Burg Sooneck bei Niederheimbach am Rhein, Deutschland. Blick aus südöstlicher Richtung.
Museum Burg Sooneck :: Profanbau
  • Mini-Map mit Marker
  • Wikipedia
Raubritterburg, die im Zuge der Auseinandersetzungen mit dem Rheinischen Städtebund 1282 von König Rudolf von Habsburg zerstört und später für Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen und seine Brüder Carl und Albrecht im Stil der Rheinromantik wiederaufgebaut wurde. Mobiliar aus dieser Zeit, Gemälde und Möbel des 18. und 19. Jahrhunderts, darunter Bilder und Zeichnungen der Mainzer Maler Johann Casper und Georg Schneider. Waffensammlung, romantische Rheinansichten.