Version
8.7.2017
 zu „Museum Caspar Wolf (Museum)”, CH-5630 Muri
 zu „Museum Caspar Wolf (Museum)”, CH-5630 Muri

Museum

Museum Caspar Wolf

Marktstrasse 4
CH-5630 Muri
April bis Okt:
Di-So 11-17 Uhr
Nov bis März:
Di-So 11-16 Uhr

Caspar Wolf, 1735 in Muri geboren, gilt heute als wichtigster Schweizer Landschaftsmaler des 18. Jahrhunderts. Als bedeutender Vertreter der Aufbruchzeit zwischen Aufklärung und Romantik ist sein Name untrennbar mit der Geschichte der Landschaftsmalerei verbunden. Erhabene Berge, majestätische Felsen, mächtige Gletscher, schäumende Bäche, stiebende Wasserfälle, saftige Wiesen: Caspar Wolf gelang es meisterhaft, die vielfältigen Stimmungen der Natur einzufangen. Zu Recht gilt er als Pionier der Alpenmalerei.

POI

Im gleichen Haus

Museum Kloster Muri

Kirchen­schatz: Kelche des 17.-19. Jh., Platten und Känn­chen. Abts­stab. Altar­kreuze u.a. Kristall­kreuz (um 1620) und Kerzen­stöcke des 17. und 18. Jh. Ziborien, Reli­quiare, u.a. 2 Reli­quien­arme (1611 und 1644), Mon­stran­zen, Silber­taber­nakel (1700-1704).

Im gleichen Haus

Museum für medizin­histo­rische Bücher

Museum, Muri

Museum zwischen Pflug und Korn

Bis 30.6.2024, Zürich

Apropos Hodler

Die Aus­stel­lung stellt ein­seiti­gen Inter­pre­ta­tionen das formale, kultu­relle und politi­sche Wirken dieses Malers in seiner ganzen Vielfalt gegen­über und versucht, das Alte und Bekannte neu zu sehen.

Bis 31.12.2024, Zürich

Eine Zukunft für die Vergangenheit

Neben Kunst, Kontext und konkreten Schick­salen von ehe­maligen Eigentümern, die in der Aus­stellung portraitiert werden, soll die Ausstellung aufzeigen, inwieweit geschicht­liche Zusammen­hänge und Kunst­geschichte grund­sätzlich mitein­ander ver­woben sind.

Bis 21.7.2024, Zürich

Mehr als Gold

Die bahn­brechen­de Aus­stellung eröffnet eine völlig neue Sicht auf die Kunst und Kultur dieser Region. In Europa macht sie in einer erwei­terten Über­nahme mit rund 400 Objekten nur im Museum Rietberg Station.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2099596 © Webmuseen Verlag