Version
13.11.2013
 zu „Museum Osterzgebirgsgalerie (Museum)”, DE-01744 Dippoldiswalde
Erich Fraass, Pflügender Bauer - Erntesonne, um 1926

Museum

Museum Osterzgebirgsgalerie

Schloss Dippoldiswalde

Kirchplatz 8
DE-01744 Dippoldiswalde
Ganzjährig:
Mi 10-16 Uhr
Do-So+Ft 13-17 Uhr

Darstellungen von Menschen und Landschaft des Osterzgebirges, überwiegend aus dem 20. Jahrhundert.

POI

Im gleichen Haus

Mus. f. mittel­alterl. Berg­bau im Erz­geb.

Europa­weit einzig­artige archäo­logische Funde zum Leben und Arbeiten mittel­alter­licher Berg­leute über und unter Tage. Frühe Tech­no­logien und Geräte, die bei dem Abbau und der Ver­arbei­tung des Silber­erzes Ver­wen­dung, an­schau­lich erklärt.

Museum, Dippoldiswalde

Loh­ger­ber-

Gebäudekomplex der alten Lohgerberei Ulbrich. Originalgetreu restauriertes und rekonstriertes Wohn- und Gewerbegebäude. Gerätschaften und Dokumente des Lohgerberhandwerks. Wasserwerkstatt, Gerberei, Zurichtstube, Trockenboden, Lederlager und Gesellenkamme

Bis 5.1.2025, Dresden

Piraten!

Piraten exi­stieren, seit Schiffe die Meere befahren. Dies gilt bis heute und welt­weit. An Bord der Schiffe spielte keine Rolle, wer man zuvor ge­wesen war, hier galten eigene Gesetze.

Bis 17.11.2024, Dresden

VEB MUSEUM

Erst­mals behandelt eine Sonder­aus­stellung diesen Abschnitt der Museums­geschichte - von der frühen Nach­kriegs­zeit bis zur Neu­aus­richtung des Hauses in den 1990er-Jahren.

Bis 1.9.2024, Dresden

Zeitlose Schönheit

Still­leben waren Glanz­stücke deko­ra­tiver Raum­aus­stattungen und ein Spiel mit dem Auge (frz. „Trompe-l’œil”), bei dem die optische Wirkung des Motivs im Mittel­punkt stand.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#10358 © Webmuseen Verlag