Version
24.9.2012
Museum Salz und Moor zu „Museum Salz und Moor (Museum)”, DE-83224 Grassau
Museum "Salz & Moor"

Museum

Museum Salz und Moor

Brunnhaus Klaushäusl

Klaushäusl 9
DE-83224 Grassau
08641-5467
info@grassau.de
Mai bis Okt:
Di-Sa 10-12, 14-17 Uhr
So+Ft 10-17 Uhr

1958 wurde die über 100 km lange Soleleitung zwischen Berchtesgaden und Rosenheim stillgelegt. Als einzige Solepumpstation blieb das Klaushäusl unverändert erhalten und wurde zum Museum „Salz und Moor“. Im ehemaligen Wohnhaus dieses einmaligen Industriedenkmals werden Entstehung, Pflanzen und Tiere sowie Nutzung und Schutz von Hochmooren vorgestellt. Der dritte Stock bleibt jährlich wechselnden Sonderausstellungen vorbehalten.

POI

Bis 27.10.2024, Sachrang

Loifei & Wadl­strümpf

Museum, Rottau

Torfbahnhof Rottau

Denk­mal­ge­schütz­ter ehe­ma­liger Torf­bahn­hof. ent­stan­den 1920 als Torf­ver­lade­station und bis 1988 genutzt. Moor­kunde, Torf­wirt­schaft in Bayern. Funk­tions­tüch­tige Feld­bahn­anlage 880 mm.

Museum, Übersee

Künstler­haus Exter

Julius Exter (1863-1939) spielte um die Jahrhundertwende im Münchner Kunstleben neben Franz v. Stuck als "Farbenfürst" eine große Rolle. Er kaufte 1898 das Anwesen "Zum Stricker" in Feldwies und ließ sich dort 1917 endgültig nieder. Studierzimmer und Atel

Museum, Chiemsee

König Ludwig II. Museum

1873 erwarb König Ludwig II. von Bayern die Herreninsel als Standort für sein Neues Schloss Herrenchiemsee

Schloss, Chiemsee

Neues Schloss Herren­chiemsee

Von König Lud­wig II. von Bayern als Abbild von Ver­sailles erbau­tes Schloß. Prunk­treppen­haus, Parade­schlaf­zimmer und Große Spiegel­galerie. Kleine Apparte­ment in Formen des fran­zö­si­schen Rokoko. Garten mit Brunnen und Wasser­spielen.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2617 © Webmuseen Verlag