Museum

Museum zu Allerheiligen

Schaffhausen: Museum im Gebäudekomplex des ehemaligen romanischen Benediktinerklosters Allerheiligen. Archäologie, Geschichte, Naturkunde und Kunst in über 80 Schauräumen.

Das Museum im Gebäudekomplex des ehemaligen romanischen Benediktinerklosters Allerheiligen zeigt neben den Zeugnissen aus der Klostervergangenheit auch die Archäologie der Region, eine exquisite Antikensammlung, eine naturkundliche Sammlung, die Schaffhauser Stadt- und Wirtschaftsgeschichte sowie eine bedeutende Kunstsammlung u.a. mit Werken von Cranach, Hodler, Vallotton, Otto Dix und Adolf Dietrich.

Archäologie

Die archäologische Dauerausstellung zeigt die frühe Besiedlungsgeschichte der Region Schaffhausen, von der Steinzeit bis zu den Römern. Gleich am Anfang der Ausstellung treffen wir auf die Rentierjäger vom Kesslerloch und Schweizersbild, das berühmte Kesslerloch-Diorama verhilft zu einem vertieften Einblick in das Leben am Ende der letzten Eiszeit. In der Jungsteinzeit lieferte die Region um Schaffhausen den für die Werkzeugherstellung begehrten Feuerstein (Silex). Das ehemalige Pfahlbauerdorf Thayngen Weier gehört heute zum Unesco-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen” und steht auf gleicher Stufe wie z.B. die Pyramiden von Gizeh. Mit dem Aufkommen des Metalls verändert sich dann auch die Gesellschaft: befestigte Höhensiedlungen zeugen von unsicheren Zeiten, und in den Grabausstattungen werden soziale Unterschiede erkennbar.

Die Antikenkollektion des Sammlers Marcel Ebnöther (1920-2008) vereint unter dem Titel „Frühe Hochkulturen - von Mesopotamien bis Südamerika” über 550 erlesene Fundstücke aus verschiedenen Hochkulturen und Regionen der Alten und Neuen Welt.

Naturgeschichte

In der naturkundlichen Ausstellung erzählen Gesteine und Fossilien von der geologischen Vergangenheit der Region Schaffhausens, aber auch von den vielfältigen Lebensräumen von Menschen, Tieren und Pflanzen. Noch heute sind die Spuren der Eiszeiten im Rheinfall und den Vulkanen des Hegaus sichtbar.

Kulturgeschichte

Stadtmodelle, historische Zimmer, interaktive Computer- und Hörstationen sowie eindrückliche Filmdokumente führen in der Abteilung „Schaffhausen im Fluss” durch 1000 Jahre Kulturgeschichte der Stadt und Region.

Kunst

Die Kunstabteilung zeigt Gemälde, Skulpturen und Plastiken vom 15. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Den Auftakt bilden Schilderungen aus dem Leben Mariens sowie Bildnisse aus der Renaissance, darunter Werke von namhaften Künstlern wie Tobias Stimmer, Lucas Cranach d.Ä. und Alexander Trippel. Für die internationale Moderne in der Schweiz um und nach 1900 stehen Cuno Amiet, Ferdinand Hodler und Félix Vallotton. Die Gruppe der Landschaften von Otto Dix aus der Zeit der „Inneren Emigration” von 1933 bis 1945 bilden einen weiteren Schwerpunkt.

Museum Stemmler

Das Naturalienkabinett im einstigen Wohnhaus des Natur- und Tierschützers Carl Stemmler an der Sporrengasse 7 in Schaffhausen ist ein Museum im Museum. Es vereint eine Fülle an zoologischen Objekten und ist somit ein faszinierendes Panoptikum der Tierwelt. Dank der weitgehend noch originalen Präsentation und Beschriftung gilt es mittlerweile als Unikat in der Museumslandschaft.

Museum zu Allerheiligen ist bei:

Mehrspartenmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #109704 © Webmuseen