Mühle

Kreismuseum Heinsberg

Museumsmühle Gangelt-Breberen

Gangelt: Windmühle von 1842, errichtet als Getreidemühle und mit Unterbrechungen bis 1961 gewerblich betrieben. Sie zählt zum Typus der Turmwindmühlen, bei dem Turmhaube und Flügelkranz drehbar gelagert sind. 1950 wieder aufgebaut.

Windmühle von 1842, errichtet als Getreidemühle und mit Unterbrechungen bis 1961 gewerblich betrieben. Sie zählt zum Typus der Turmwindmühlen, bei dem Turmhaube und Flügelkranz drehbar gelagert sind, um sie zum Wind hin auszurichten. 1950 wieder aufgebaut und mit "Bilau-Flügeln" ausgestattet, die der deutsche Flugzeugingenieur Bilau in den 1930er Jahren entwickelt hatte. Zweiteilige, stromlinienförmige Flügel mit einem beweglichen Heckteil nutzen den Wind optimal aus. Aufgrund ihrer besonderen Flügeltechnik gilt die Mühle heute als Rarität und wurde bereits 1986 als technisches Denkmal unter Schutz gestellt.

POI

Mühlen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #111877 © Webmuseen