Mythos Kaiserberge

Stadtmuseum "Alte Post"
19.3.-10.9.2017

Martinstraße 10
73061 Ebersbach an der Fils

www.ebersbach.de/museum.html

Do 14-18 Uhr
So 14-17 Uhr

In einer Aus­wahl zum Thema „Kaiser­berge” werden über 150 Drucke, Zeich­nun­gen und Öl­bilder, sowie Bücher mit Dar­stel­lun­gen der Berge Hohen­staufen, Stuifen und Rech­berg ge­zeigt.

    Bild
    Mythos Kaiserberge :: Ausstellung
    • Mini-Map mit Marker
    In zentraler Lage zwischen den Flüssen Fils und Rems sind die Kaiserberge Hohenstaufen, Stuifen und Rechberg aus vielen Perspektiven weithin sichtbar.

    Das stellte bereits im Jahr 1588 der bedeutende Tübinger Historiker Martin Crusius fest. Er unternahm damals eine mehrtägige Wanderung, die ihn an einem 27. Mai von Kirchheim nach Adelberg ins Kloster führte. Bei schöner Fernsicht schrieb er von Rosswälden nach Ebersbach wandernd: „Von Ferne sehen wir Schlösser auf hohen Bergen liegen, Rechberg, Staufen und Staufeneck.”

    Im Laufe der Geschichte wurden die Kaiserberge und ihre einstigen Bewohner von Mythen umrankt. Uralte Sagen erzählen sogar von Riesen, die einst dort oben gehaust haben sollen. Diese magische Wirkung lockte seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert Schriftsteller, Maler und Historiker an.

    In einer Auswahl zum Thema „Kaiserberge” werden über 150 Drucke, Zeichnungen und Ölbilder, sowie Bücher mit Darstellungen der Berge Hohenstaufen, Stuifen und Rechberg gezeigt.