Peter Behrens. Das Nürnberger Intermezzo

Germanisches Nationalmuseum
30.11.2017-6.5.2018

Kartäusergasse 1
90402 Nürnberg

www.gnm.de

Di, Do-So+Ft 10-18 Uhr
Mi 10-21 Uhr

Der Jugend­stil­künst­ler Peter Beh­rens erhielt von einer Nürn­berger Indu­striellen­familie 1902 einen Groß­auftrag für die Aus­stattung von ins­ge­samt sieben Zimmern, der neben Möbeln auch Geschirr, Gläser, Besteck und diverse Tex­tilien um­fasste.

Bild 1
Bild 2
Peter Behrens. Das Nürnberger Intermezzo :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Im April 2018 würde der Jugendstilkünstler Peter Behrens (1868-1940) seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass widmet ihm das GNM eine Ausstellung mit knapp 200 Werken, überwiegend aus eigenem Bestand, die von Peter Behrens stammen oder unter seiner Anleitung gefertigt wurden.

Der Schwerpunkt liegt auf seiner Nürnberger Zeit 1901 und 1902 – unmittelbar nach seinem Durchbruch als gefeierter Jugendstilkünstler in Darmstadt und vor seiner Lehrtätigkeit in Düsseldorf. Zum einen erteilte eine Nürnberger Industriellenfamilie Behrens 1902 mit der Ausstattung von insgesamt sieben Zimmern einen Großauftrag, der neben Möbeln auch Geschirr, Gläser, Besteck und diverse Textilien umfasste. Zum anderen gab Behrens höchstpersönlich 1901 und 1902 Meisterkurse am Bayerischen Gewerbemuseum, in denen er Nürnberger Kunsthandwerker im neuen Stil unterrichtete. Neben rund 30 Entwürfen aus diesen Kursen zeigt die Ausstellung drei der genannten Zimmerausstattungen.

Behrens’ eigenes Ziel war es, Nürnberg kurz nach 1900 stilistisch auf die Höhe der Zeit zu bringen und sich selbst international einen Namen zu machen. Mit dem Nürnberger Intermezzo als Referenz gelingt ihm der Durchbruch zum Vorreiter des Industriedesigns und zum einem international gefragten Architekten.