Version
27.9.2022
Anna Louisa Karsch zu „Plötzlich Poetin!?”, DE-38820 Halberstadt

Ausstellung 02.12.22 bis 30.04.23

Plötzlich Poetin!?

Anna Louisa Karsch, Leben und Werk. Ausstellung zum 300. Geburtstag der Dichterin

Gleimhaus

Domplatz 31
DE-38820 Halberstadt
Mai bis Okt:
Di-Fr 9-17 Uhr
Sa-So 10-16 Uhr
Nov bis April:
Di-Fr 9-16 Uhr
Sa-So 10-16 Uhr

Anna Louisa Karsch (1722-1791) war eine der wichtigsten und eigenwilligsten Dichterinnen und Briefschreiberinnen ihrer Zeit. Leidenschaftlich warb sie um die Liebe von Johann Wilhelm Ludwig Gleim und ließ sich schließlich auf eine Freundschaft ein.

Karsch-Sammlung

Im Gleimhaus, dem ersten deutschen Literaturarchiv, befindet sich die größte Karsch-Sammlung mit über 2.000 Briefen und Gedichten, dem einzigen überlieferten Porträtgemälde sowie einem ganzfigurigen Denkmal.

Die spektakuläre Biografie der „Karschin” hat schon die Zeitgenossen in Erstaunen versetzt. Aufgewachsen in ärmlichen Verhältnisse wurde sie 1761 in Berlin zur gefeierten Poetin. Sie starb in dem Haus, das ihr der preußische König in Anerkennung ihrer Verdienste hatte bauen lassen.

Der Ausstellungstitel greift das Phänomen des überraschenden Ruhms zu Beginn der 60er Jahre auf. Doch wird auch gezeigt, dass Karsch diesen Erfolg selbst vorbereitet hat und auch bis ins Alter zu halten versuchte. Die Ausstellung stellt damit übliche Erzählungen zu Leben und Werk der Dichterin infrage, bei denen das Hauptaugenmerk lediglich auf den ersten Erfolgsjahren in Berlin (und Magdeburg) liegt.

POI

Ausstellungsort

Gleim­haus

Eines der ältesten deutschen Literaturmuseen im ehemaligen Wohnhaus des Dichters und Sammlers Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719-1803).

Museum, Halberstadt

Dom und Dom­schatz

Museum, Halberstadt

Städti­sches Mu­seum

Ge­schich­te der Stadt, Landes­ge­schich­te des 804 ge­grün­de­ten ersten Bistums Mittel­deutsch­lands. Bistums­ge­schichte, Ent­wick­lung der Dom­burg und der Halber­städter Dom­bauten, Rolle der Bischöfe.

Museum, Halberstadt

Museum Heine­anum Halber­stadt

Umfangreichste private Vogelsammlung Deutschlands. Vogelkunde, Vogel- und Eiersammlung. Skelette der „Halberstädter Saurier”.

Museum, Halberstadt

Be­rend Leh­mann Mu­seum

Ge­schich­te der jüdi­schen Ge­mein­de Halber­stadts in der teils erhal­tenen Mikwe, Wechsel­wirkun­gen zwischen der preußi­schen Tole­ranz­politik und der Ent­wick­lung der Halber­städter Ge­meinden.

Zoo, Halberstadt

Tier­gar­ten Hal­ber­stadt

Über 250 Tiere in 75 vers­chie­de­nen Arten auf einer Fläche von ca. 10 ha.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3100214 © Webmuseen Verlag