Museum

Rangau-Handwerkermuseum

Markt Erlbach: Stattliches Fachwerkgebäude. Werkstätten der Büttner, Wagner, Seiler, der Weber, Schmiede und Bader. Herstellung von Blechblasinstrumenten, Arztpraxis und „Tante-Emma-Laden”.

Im ehemaligen Pfarrhaus, einem stattlichen Fachwerkgebäude mit freitragendem Dachstuhl aus dem 17. Jahrhundert, kann man Werkzeuge und Arbeitstechniken vieler alter Handwerksberufe besichtigen. Das Erdgeschoss wurde im Jahre 1480, das Fachwerk in den Jahren 1699/1700 erbaut.

In fünf Stockwerken werden Werkstätten lebendig, die durch die Industrialisierung und Umrüstung auf moderne Maschinenanlagen zurückgedrängt wurden.

Auf reizvolle Weise eröffnet sich dem Besucher u. a. die ehemalige Welt der Büttner, Wagner, Seiler, der Weber, Schmiede oder Bader. Auch ein Blick auf die Herstellung von Blechblasinstrumenten, in die Arztpraxis oder den „Tante-Emma-Laden” gewährt interessante Einsichten in den Alltag längst vergangener Zeiten.

Die landwirtschaftlichen Geräte lassen erahnen, wie schwer und knochenhart die Arbeit der Bauern war, um dem kärglichen Boden das tägliche Brot abzuringen.

Rangau-Handwerkermuseum ist bei:

Handwerksmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #101250 © Webmuseen