Ausstellung 19.10.19 bis 06.01.20

Kunsthaus Bregenz

Raphaela Vogel

Bellend bin ich aufgewacht

Bregenz, Kunsthaus Bregenz: Ängste, Spiegelungen und bizarrer Baudekor gehören ebenso zu den wiederkehrenden Gestaltungsmitteln von Raphaela Vogel wie die Musik, die ihre Installationen untermalt. Bis 6.1.20

Die Löwen, Sinnbild von Macht und Männlichkeit, haben ihre Mäuler aufgerissen. Mit ihren Pranken drücken sie je einen Schlangenkörper nach unten. Die Schlangen recken

ihre Köpfe in ihren letzten Regungen vor dem todbringenden Hieb der Raubkatzen.

Raphaela Vogel lässt zwei Kopien der Monumentalplastik, vermutlich im 19. Jahrhundert in Italien gegossen wurde, von der Decke baumeln. Ängste, Spiegelungen und bizarrer Baudekor gehören ebenso zu ihren wiederkehrenden Gestaltungsmitteln wie die Musik, die ihre Installationen untermalt. Es sind stets süßliche, wehmütige Weisen, gespielt mit Akkordeon oder Klavier.

Kunsthaus Bregenz ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1047353 © Webmuseen