Rappazmuseum

Basel: Schaffen des Basler Grafikers und Künstlers Rolf Rappaz, der den eingängigen Schweizer Grafikstil der Nachkriegszeit nachhaltig mitprägte. Entwicklung seiner künstlerischen Handschrift von der Werbegrafik zur freien Kunst.

Das Museum im Klingental 11 ist ein lebendiges Kunst- und Kulturzentrum, welches das Schaffen des Basler Grafikers und Künstlers Rolf Rappaz zum Ausgangspunkt nimmt, den globalisierten Blick zurück auf die regionale Kunstproduktion zu lenken.

Rolf Rappaz (1914-1996) war einer der frühen selbständigen Werbegrafiker in Basel und prägte den eingängigen Schweizer Grafikstil der Nachkriegszeit nachhaltig mit. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere zog er sich aus dem Berufsleben zurück und widmete sich ab Ende der 60er Jahre ganz der freien Kunst. Über fast drei Jahrzehnte erschuf Rolf Rappaz ein umfangreiches konkretes Werk.

Die Entwicklung der künstlerischen Handschrift von der Werbegrafik zur freien Kunst lässt sich in der Daueraustellung im ehemaligen Atelierhaus des Künstlers auf drei Stockwerken beobachten und wird ergänzt durch das originalgetreu rekonstruierte Grafik- und Kunstatelier.

In Sonderausstellungen widmet sich das RappazMuseum insbesondere dem regionalen Kunst- und Kulturdiskurs.

Rappazmuseum ist bei:

Museen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #130697 © Webmuseen