Ausstellung 12.05. bis 08.11.20

Olaf-Gulbransson-Museum

Reflexionen

Karikaturen und Zeichnungen von Pepsch Gottscheber

Tegernsee, Olaf-Gulbransson-Museum: 1974 erschien seine erste politische Karikatur in der „Süddeutschen Zeitung”, für die er nach wie vor arbeitet. Außerdem zeichnete er regelmäßig Karikaturen und Cartoons für viele Zeitungen und Magazine. Bis 8.11.20

Pepsch Gottscheber, geboren 1946 in der Steiermark, kam nach dem Abschluss an der Grazer Kunstgewerbeschule 1966 nach München, wo er bis heute lebt. Er jobbte als Fotograf, Siebdrucker, Vertreter, Chauffeur, Beleuchter. Seit 1971 ist er als freier Zeichner tätig.

1974 erschien seine erste politische Karikatur in der „Süddeutschen Zeitung”, für die er nach wie vor arbeitet. Außerdem zeichnete er regelmäßig Karikaturen und Cartoons für viele Zeitungen und Magazine wie „Stern”, „Die Zeit”, „Die Presse”, „Weltwoche”, „Tages-Anzeiger Magazin” u.a. Er veröffentlichte Bücher und illustrierte Literatur für Kinder und Erwachsene. Für seine politischen Karikaturen erhielt Pepsch Gottscheber 1978 den deutsch-amerikanischen „Thomas-Nast-Preis”.

Olaf-Gulbransson-Museum ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1048485 © Webmuseen