Reformstadt der Moderne

Magdeburg in den Zwanzigern

Kulturhistorisches Museum
8.3.-16.6.2019

Otto-von-Guericke-Straße 68-73
39104 Magdeburg

www.khm-magdeburg.de

Di-So 10-17 Uhr

Nach dem Ersten Welt­krieg stellte sich Magde­burg früher und konse­quenter als andere Groß­städte neu auf. Die umfang­reiche Aus­stellung erzählt die Geschichte dieser Reform­stadt der Moderne.

Bild
Reformstadt der Moderne :: Ausstellung
  • Mini-Map
Nach dem Ersten Weltkrieg stellte sich Magdeburg früher und konsequenter als andere Großstädte neu auf. Schon 1921 kamen Avantgardisten wie Bruno Taut in leitende Positionen der Kommune, und die Moderne konnte sich in vielen Bereichen entfalten. Zahlreiche neue Siedlungen und öffentliche Bauten, Reformschulen, das Gesundheitswesen oder Großausstellungen und innovatives Stadtmarketing machten Magdeburg deutschlandweit bekannt. Die umfangreiche Ausstellung erzählt die Geschichte dieser Reformstadt der Moderne.