Reine Formsache

Vom Bauhaus-Impuls zum DesignLabor an der Burg Giebichenstein Halle

Porzellanikon Selb
9.3.-6.10.2019

Werner-Schürer-Platz 1
95100 Selb

www.porzellanikon.org

Di-So+Ft 10-17 Uhr

Der Aus­stel­lungs­teil am Stand­ort Selb stellt das Ex­peri­ment mit dem Werk­stoff Por­zellan in den Fokus. Dabei werden aus studen­tischer Per­spek­tive Zu­kunfts­poten­tiale des Por­zellans aus­gelotet.

    Bild
    Reine Formsache :: Ausstellung
    • Mini-Map
    Eine reine Formsache ist es nicht, wenn sich das Porzellanikon zum Bauhausjahr ein Projekt vorgenommen hat, welches sich gleich an beiden Standorten des Museums dem Porzellandesign an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle widmet. Innerhalb dieses großen Ausstellungsprojektes verschränken sich zwei Ausstellungsteile zu einem Bild des Woher und Wohin, der Impulse, Folgen und Wirkungen.

    Im Ausstellungsteil „Chronik” wird die generelle Nähe – inhaltlich wie räumlich – der Burg Giebichenstein mit dem Bauhaus als Impuls aufgegriffen und nachgezeichnet.

    Die Burg Giebichenstein ist, neben dem Bauhaus, die einflussreichste deutsche Kunstschule und bis heute lebendige Hochschule. So zeigt der Ausstellungsteil in Hohenberg spannende Porzellanentwürfe für die Serie und spannt den Bogen zwischen historischem Impuls und zeitgemäßer Relevanz.

    Der Ausstellungsteil am Standort Selb stellt das Experiment mit dem Werkstoff Porzellan in den Fokus. Dabei werden aus studentischer Perspektive Zukunftspotentiale des Porzellans ausgelotet. Kreative Neukombination und Perspektivwechsel prägen die ausgestellten Studienarbeiten der letzten 10 Jahre des Keramik-/Glasdesigns der Burg Giebichenstein. Sie reflektieren neueste Formen, Ideen, Anwendungsgebiete und experimentelle Forschungsergebnisse.