Version
23.6.2024
(modifiziert)
La Rêveuse (Träumende Schäferin) zu „Residenzgalerie (Museum)”, AT-5020 Salzburg
François Boucher, La Rêveuse, nach 1760 bis um 1763, Öl/Leinwand
© Residenzgalerie Salzburg, Aufnahme Fotostudio Ulrich Ghezzi, Oberalm
Reinhold, Salzburger Landschaft zu „Residenzgalerie (Museum)”, AT-5020 Salzburg
Friedrich Philipp Reinhold, Salzburger Landschaft, um 1820, Öl/Leinwand
© Residenzgalerie Salzburg, Aufnahme Fotostudio Ulrich Ghezzi, Oberalm
Mayburger, Watzmann zu „Residenzgalerie (Museum)”, AT-5020 Salzburg
Josef Michael Mayburger, Watzmann, 1866, Öl/Leinwand
© Residenzgalerie Salzburg, Aufnahme Fotostudio Ulrich Ghezzi, Oberalm
Friedrich Gauermann, Traunkirchen zu „Residenzgalerie (Museum)”, AT-5020 Salzburg
Friedrich Gauermann, Traunkirchen mit Traunstein, 1829, Öl/Leinwand
© Residenzgalerie Salzburg, Aufnahme Fotostudio Ulrich Ghezzi, Oberalm
Rudolf von Alt, Attersee zu „Residenzgalerie (Museum)”, AT-5020 Salzburg
Rudolf von Alt, Attersee, 1830, Öl/Leinwand
© Residenzgalerie Salzburg, Aufnahme Fotostudio Ulrich Ghezzi, Oberalm
Cornelis de Heem, Stillleben zu „Residenzgalerie (Museum)”, AT-5020 Salzburg
Flämischer Barock: Cornelis de Heem, Stillleben mit Austern, Zitronen und Trauben, Öl/Eichenholz
Inv. Nr. 561 © RGS/Ghezzi
Waldmüller, Kinder im Fenster zu „Residenzgalerie (Museum)”, AT-5020 Salzburg
Ferdinand Georg Waldmüller, Kinder im Fenster (Ausschnitt), Öl/Leinwand
Inv. Nr. 335 © RGS/Ghezzi
Thomas Ender, Großglockner mit Pasterze zu „Residenzgalerie (Museum)”, AT-5020 Salzburg
Thomas Ender, Der Großglockner mit der Pasterze, um 1830, Öl/Holz
Inv. Nr. 592 © RGS/Ghezzi

Museum

Residenzgalerie

Juli bis Aug:
tägl. 10-18 (17) Uhr
Sept bis Juni:
Mo, Mi-So 10-17 (16) Uhr

Das Museum befindet sich im Osttrakt der Residenz. Die Bausubstanz geht in die Zeit um 1600 zurück, die Stuckdecken in den nördlichen Galerieräumen wurden von Erzbischof Franz Anton Fürst Harrach in Auftrag gegeben, der diese Räume als Audienz- und Wohnzimmer nutzte. Ende des 18. Jahrhunderts wurde das Stockwerk unter Erzbischof Hieronymus Graf Colloredo erstmals zur Aufstellung der fürsterzbischöflichen Gemäldesammlung genutzt.

Schwerpunkt der Gemäldesammlung des Landes Salzburg ist die europäische Malerei des 16. bis 19. Jahrhunderts und hier insbesondere die niederländische Malerei des 17. Jahrhunderts (Rembrandt, Rubens, Brueghel), erworben aus der altösterreichischen Adelssammlung Czernin. Darüber hinaus bietet die Galerie eine Begegnung mit bedeutenden italienischen, französischen und österreichischen Meistern des 17. und 18. Jahrhunderts.

Werke österreichischer Malerei des 19. Jahrhunderts (Waldmüller, Amerling, Makart, Ender) runden den Museumsbestand ab.

POI

Im gleichen Haus

Dom­grabungs­museum

Museum, Salzburg

Prunk­räume der Resi­denz

Museum, Salzburg

Pano­rama Museum

Ein­zig­arti­ges Pano­rama­ge­mälde, gemalt von Johann Michael Sattler (1786-1847), rund 125 qm groß und mit einem Umfang von 26 Metern. Es zeigt die Stadt Salz­burg und ihr Um­land um 1829.

Museum, Salzburg

Kunst im Trakl­haus

Geburts­haus des Dich­ters in der Salz­burger Alt­stadt. Be­kann­ter und ge­schätz­ter Aus­stellungs­ort für öster­reichi­sche und inter­natio­nale Künst­ler. Wett­be­werbs­aus­stel­lun­gen und um­fang­reiche Themen­aus­stellungen.

Museum, Salzburg

Museum Kunst der Ver­lore­nen Gene­ra­tion

Künstler, die durch das national­soziali­stische Regime in ihrer künstle­rischen Tätigkeit massiv einge­schränkt und als „entartet” verfemt wurden, so dass sie heute einem breiteren Publikum unbekannt sind.

Museum, Salzburg

Dom­museum

Objekte aus der Natur und Werke der Kunst in einem barocken Ambiente: ausgestopfte Tiere, Fossilien, wissenschaftliche Geräte, Bergkristallschleifarbeiten u.a.m. Nach dem Ende des alten Erzstiftes wurde die Sammlung zerstreut, nur die Schränke blieben zur

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#960280 © Webmuseen Verlag