Version
11.4.2024
(modifiziert)
 zu „Rieck-Haus (Museum)”, DE-21039 Hamburg
Rieck-Haus
Foto: Stefan Timmann
 zu „Rieck-Haus (Museum)”, DE-21039 Hamburg
Garten
Foto: Stefan Timmann
 zu „Rieck-Haus (Museum)”, DE-21039 Hamburg
Stube
Foto: Stefan Timmann
 zu „Rieck-Haus (Museum)”, DE-21039 Hamburg
Backhaus
Foto: Stefan Timmann
 zu „Rieck-Haus (Museum)”, DE-21039 Hamburg
Erdbeerfest
Foto: Stefan Timmann

Museum

Rieck-Haus

Vierländer Freilichtmuseum

Curslacker Deich 284
DE-21039 Hamburg
März bis Okt:
Di-So 11.30-17 Uhr

Das Freilichtmuseum Rieck Haus in Curslack mit Scheune, Sechsruten-Heuberg und Feldentwässerungsmühle ist mit seinem Kern aus dem frühen 16. Jahrhundert das wohl älteste noch erhaltene niederdeutsche Fachhallenhaus in den Vierlanden. Die Bauernfamilie Rieck hat hier über mehrere Jahrhunderte gelebt – und das nicht schlecht, denn die fruchtbaren Böden, die gute Lage an der Elbe, Fleiß und Erfindungsreichtum der Landwirte und Gartenbauer ließen die Vier- und Marschlande zu einer der reichsten Regionen Deutschlands aufsteigen.

Eine zweisprachige Dauerausstellung in der Scheune zeigt die Kulturgeschichte der Vier- und Marschlande auf hoch- und plattdeutsch. In der Außenanlage befinden sich Schöpfmühle, Getreidespeicher, Schaugarten, Backhaus, Schweinekoben und ein kleiner Spielplatz zum Entspannen.

POI

Bis 31.10.2024, im Haus

De blaue Stuuv

Die Fliesen, meist in blau-weiß, zeigen ent­weder Land­schaften und Blumen oder häufig kleine Szenen aus der Bibel.

Museum, Hamburg

KZ-Gedenk­stätte Neuen­gamme

Eines der gro­ßen natio­nal­sozia­li­sti­schen Kon­zen­tra­tions­lager. Ge­schich­te des Lagers. Aus­stel­lungs-, Be­geg­nungs- und Stu­dien­zentrum.

Museum, Hamburg

Berge­dorf Museum im Schloss

Schau­samm­lung und Sonder­aus­stellung mit bäuer­licher und städti­scher Kultur aus der Region Berge­dorf.

Bis 8.9.2024, Hamburg

William Blakes Uni­ver­sum

Die Aus­stellung zeigt Blake als einen wahr­haften Europäer, obwohl er Groß­britan­nien niemals verließ, und setzt sein Werk in Bezug zu ausge­wählten Arbeiten europäischer Zeit­genossen.

Ab 1.8.2024, Hamburg

Making History

Gemein­sam mit „Der Einzug Karls V. in Ant­werpen” werden 60 weitere Gemälde und Skulpturen des 19. Jahr­hunderts aus der Sammlung im re­prä­senta­tiven Makart-Saal gezeigt, darunter viele Grün­dungs­bilder des 1869 eröff­neten Hauses.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2405 © Webmuseen Verlag