Ausstellung 01.10. bis 08.11.21

Eisenbahnmuseum „Zum Prellbock”

„RILäkst?”

Das Jahr im vorläufigen Rückblick

Lunzenau, Eisenbahnmuseum „Zum Prellbock”: In seinen Arbeiten thematisiert Richter die Überhitzung der Gesellschaft, ohne dabei auch das Witzige zu vergessen. Bis 8.11.21

Die Wortspielerei mit dem Signum des Karikaturisten Lutz Richter aus Radebeul ist wohlgemerkt mit Fragezeichen versehen. Wer ist heute noch relaxt?

Entspannt, so die Übersetzung, ist ja heute kaum noch jemand. So kurz vor der Wahl liegen bei den Parteien sicherlich die Nerven blank und auch der Wähler oder auch Nichtwähler ist mit manch täglicher Situation, von Corona bis Gender, völlig überfordert.

Dabei wäre etwas Gelassenheit durchaus nützlich und für den Gemeinsinn förderlich. In seinen Arbeiten thematisiert Richter die Überhitzung der Gesellschaft, ohne dabei auch das Witzige zu vergessen.

Der 1953 in Annaberg-Buchholz geborene und später in der Porzellan-Manufaktur Meissen ausgebildete Porzellanmaler fand erst spät zur Karikatur. Nach einem Studium in Freiberg übernahm er leitende Posten in der Manufaktur und war hier u.a. Abteilungsleiter der Aufglasurmalerei, Direktor Produktion und zuletzt von 2008 bis 2013 Geschäftsführer des Manufakturbetriebes. Einige Arbeiten/Studien aus seiner Zeit als Porzellanmaler werden auch in der Ausstellung gezeigt.

Ab 2015 startet Lutz Richter als Cartoonist durch und beteiligt sich seitdem regelmäßig an Ausstellungen. Seine Cartoons schmücken auch jährlich eine Sonderedition Meissner Weine.

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050489 © Webmuseen