Säbelzahnkatzen. Die tödliche Gefahr

paläon
13.4.-31.12.2017

Paläon 1
38364 Schöningen

www.palaeon.de
www.palaeon.de/sonderausstellung.html

Di-So 10-18 Uhr

Der sen­sa­tio­nelle Kno­chen­fund einer Säbel­zahn­katze auf der Gra­bung Schö­nin­gen beweist, dass die frühen Men­schen aus der Alt­stein­zeit dieser Raub­katze tat­säch­lich noch vor 300.000 Jahren be­geg­net sind.

    Bild
    Säbelzahnkatzen. Die tödliche Gefahr :: Ausstellung
    • Mini-Map mit Marker
    Die ausgestorbenen Säbelzahnkatzen sind für viele Menschen das Sinnbild des gefährlichsten Raubtieres überhaupt. Der sensationelle Knochenfund einer Säbelzahnkatze auf der Grabung Schöningen beweist nun, dass die frühen Menschen aus der Altsteinzeit dieser Raubkatze tatsächlich noch vor 300.000 Jahren begegnet sind – Experten bezweifelten dies bislang stark.

    Anhand der seltenen Fossilfunde stellen sich den Wissenschaftlern jetzt viele Fragen – beispielsweise wie die etwa 200 Kilo schweren Tiere wohl aussahen, wie sie lebten, wie sie jagten. Haben die Säbelzahnkatzen mit unseren Vorfahren um Beute gekämpft oder gingen sie sich aus dem Weg?

    Besucher der Ausstellung können Fossilien von Säbelzahnkatzen aus der Region, aber auch ganz Europa erkunden. Das weltweit einzige aufgebaute Skelett einer europäischen Säbelzahnkatze ist ebenso wie die Vielfalt der heutigen wilden Katzenwelt zu bestaunen.