Museum

Bayerische Staatsgemäldesammlungen

Staatsgalerie im Hohen Schloß

Zweiggalerie der Bay. Staatsgemäldeslg.

Füssen: Malerei und Skulptur des 15. und 16. Jahrhunderts aus dem Allgäuer und schwäbisch-bayerischen Raum.

Die Sammlung umfasst Tafelbilder und Skulpturen der Spätgotik aus dem schwäbisch-bayerischen und Allgäuer Raum, die auf den Standort des Schlosses und seinen großen Rittersaal abgestimmt sind.

Ein großer Teil des Bestandes stammt aus der Sammlung des Fürsten zu Oettingen-Wallerstein, die der bayerische König Ludwig I. 1828 erwarb. Dazu zählen auch die berühmten fünf Tafeln mit Szenen aus der Legende des hl. Magnus oder die eindrucksvollen Darstellungen des "Krieges" und der "Pest", die ein oberschwäbischer Maler im Jahre 1510 schuf.

Staatsgalerie im Hohen Schloß ist bei:
POI

Gemäldegalerien

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #110309 © Webmuseen