Version
20.4.2024
(modifiziert)
Der heimliche Liebhaber zu „Staatsgalerie in der Residenz (Museum)”, DE-91522 Ansbach
Der heimliche Liebhaber von Jean-Baptiste Le Prince

Museum

Staatsgalerie in der Residenz

Promenade 27
DE-91522 Ansbach
April bis Sept:
Di-So 9-18 Uhr
Okt bis März:
Di-So 10-16 Uhr

In der Residenz Ansbach ist eine auf die festliche Umgebung abgestimmte Auswahl von Gemälden zu finden: Zum einen wird in zwei Räumen des markgräflichen Schlosses auf die Bedeutung der hier ansässigen Hofmaler hingewiesen, zum anderen wird in der „Grande Galerie” an die repräsentative Bedeutung und Darbietung einer Bildergalerie des 18. Jahrhunderts erinnert. Hier finden sich Werke von hohem künstlerischem Rang aus der flämischen, holländischen und französischen Schule des 17. und 18. Jahrhunderts.

POI

Im gleichen Haus

Mark­gräf­liche Resi­denz

Samm­lung Ans­bacher Fayen­cen und Porzel­lane. Decken­fresko, Gemälde­galerie mit Werken des Rokoko und der ehe­mals mark­gräf­lichen Galerie, Samm­lung Meiße­ner Por­zellane. Hof­garten mit Oran­gerie, Rosen- und Heil­kräuter­garten.

Museum, Ansbach

Mark­grafen­museum

Reiz­voller Ge­bäude­kom­plex aus dem 14. bis 18. Jahr­hun­dert. Vor- und Früh­ge­schichte, Ans­bach und Bayern zur Mark­grafen­zeit, Kas­par Hauser.

Museum, Ansbach

Jägern­dorfer Heimat­stuben

Ges­chich­te des sude­ten­schle­si­schen Her­zog­tums Jägern­dorf, vor allem unter den Fürsten von Bran­den­burg-An­sbach und Liech­ten­stein, sowie über Stadt und Kreis Jägern­dorf bis 1945. Doku­mente, Photo­gra­phien, Tex­ti­lien, Gegen­stände.

Gehege, Ansbach

Raub­tier- und Exoten­asyl

Burg, Lichtenau

Festung Lichtenau

Impo­sante Fe­stung der Freien Reichs­stadt Nürn­berg gegen die Mark­grafen von Ans­bach. Mäch­tige Wall­an­la­gen mit Eck­tür­men an allen fünf Ecken. Be­sich­ti­gung des inter­es­san­ten Außen­be­reichs zu jeder Zeit möglich.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#960981 © Webmuseen Verlag