Ausstellung 24.06. bis 03.10.21

Bauhaus Museum Dessau

Stoffgebiete

Dessau-Roßlau, Bauhaus Museum Dessau: Nach Otti Bergers Ermordung im KZ Auschwitz befindet sich das textile Werk der Bauhäuslerin zusammenhanglos über Archive weltweit verstreut. Aus Fragmenten dieses Werks entwickelte die Berliner Künstlerin Judith Raum für die Stiftung Bauhaus Dessau zwei Installationen. Bis 3.10.21

Nach Otti Bergers Ermordung im KZ Auschwitz befindet sich das textile Werk der Bauhäuslerin zusammenhanglos über Archive weltweit verstreut. Aus Fragmenten dieses Werks entwickelte die Berliner Künstlerin Judith Raum für die Stiftung Bauhaus Dessau zwei Installationen.

Im Bauhaus Museum Dessau stellt sie vier originale Entwürfe Bergers aus den 1930er Jahren Designs gegenüber, die noch am Bauhaus Dessau entstanden waren. Sie spürt so der Frage nach, ob Bruchteile einer einst kontinuierlichen gestalterischen Praxis wieder in eine zusammenhängende Erzählung gebracht werden können.

Für die raumgreifende Installation in der ehemaligen Textilwerkstatt im Bauhausgebäude wiederum ließ die Künstlerin einen Vorhangstoff Bergers aus der letzten Bauhaus-Kollektion gewebter Vorhangstoffe aufwendig nachweben. Sie inszeniert die Stoffbahnen gemeinsam mit neuen Videoarbeiten, die Konflikte und Verwerfungen während der Arbeit an der Stoffkollektion reflektieren.

Die Idee für Stoffgebiete entstand nach einer großzügigen Schenkung. 2020 überließen Yael Aloni und Monika Stadler, die Töchter von Gunta Stölzl, vier originale Stoffmuster für Möbel- und Vorhangstoffe der Textilgestalterin Otti Berger der Stiftung Bauhaus Dessau. Die Bauhäuslerin hatte die Stoffproben aus den frühen 1930er Jahren einst ihrer Kollegin Gunta Stölzl geschenkt.

Bauhaus Museum Dessau ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049818 © Webmuseen