Ausstellung 03.12.21 bis 20.03.22

Siebold-Museum

Udo Kaller. Die Malerin

Würzburg, Siebold-Museum: Mit dem Werkzyklus „Ungemalte Bilder” frönt der seit über 50 Jahren in Nürnberg lebende und arbeitende Künstler seinen Leidenschaften wie der Erotik, dem Konstruktivismus oder dem skurrilen Portrait. Bis 20.3.22

Mit dem Werkzyklus „Ungemalte Bilder” stellt der 1943 in Gleiwitz geborene Künstler Udo Kaller sein „Opus Magnum” vor: die 560 „Ungemalten Bilder”, alles Ölbilder im handlichen Format 47x32 cm, entstanden in den Jahren 2016 bis 2020. Hier frönt der seit über 50 Jahren in Nürnberg lebende und arbeitende Künstler seinen Leidenschaften wie der Erotik, dem Konstruktivismus oder dem skurrilen Portrait.

Eine ganz intensive Beziehung hat Kaller zu den japanischen Holzschneidern des 18. und 19. Jahrhunderts aufgebaut und zeigt nun erneut eine Auswahl seine japanischen Interpretatione. Zeitgleich ist in der Galerie der Kunsthalle Schweinfurt ein weiterer Teil des Zyklus zu sehen.

Siebold-Museum ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050716 © Webmuseen