Ausstellung 10.05. bis 04.08.19

Sächsisches Industriemuseum

Untergegangene Arbeitswelten

Fotografien von Wolfgang G. Schröter

Chemnitz, Sächsisches Industriemuseum: Wolfgang G. Schröter, ein Meister der Reportage und Industriefotografie, interessierte sich für die technischen Details und wusste diese oft spektakulär in Szene zu setzen. Und fast immer nahm er die Menschen an ihren Arbeitsstätten mit vor die Linse. Bis 4.8.19

Wolfgang G. Schröter war ein Meister der Reportage und Industriefotografie und lässt heute untergegangene Arbeitswelten wieder lebendig werden. Die Auswahl von über 100 Aufnahmen reicht von den 1950er bis in die 1970er Jahre. Vom Heckert-Werk in Karl-Marx-Stadt über das Steinkohle-Bergwerk in Oelsnitz, die Porzellan-Manufaktur Meißen, das Fernsehgeräte-Werk in Radeberg bis zum Druckhaus Einheit in Leipzig und weiter führt die Reise durch Sachsen und darüber hinaus.

Schröter interessierte sich für die technischen Details und wusste diese oft spektakulär in Szene zu setzen. Und fast immer nahm er die Menschen an ihren Arbeitsstätten mit vor die Linse. Dabei hatte er die Gabe, die von ihm Porträtierten im Moment der Aufnahme den Fotografen vergessen zu lassen.

Sächsisches Industriemuseum ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger #1046067 © Webmuseen