Vertigo

Op Art und eine Geschichte des Schwindels 1520–1970

MUMOK - Museum Moderner Kunst
25.5.-20.10.2019

Museumsplatz 1
1070 Wien

www.mumok.at
www.mumok.at/de/events/vertigo

Mo 14-19 Uhr
Di-So 10-19 Uhr
Do 10-21 Uhr

Die Aus­stel­lung eröffnet ein Vexier­spiel der Sinne, das von Tafel­bildern, Reliefs und Objekten über installa­tive Arbeiten und Er­fahrungs­räume bis hin zu Film und com­puter­gene­rierter bzw. -ge­steuer­ter Kunst ein breites Spektrum an künst­lerischen Arbeiten umfasst.

Bild
Vertigo :: Ausstellung
  • Mini-Map
Unter den bahnbrechenden Kunstströmungen der 1960er-Jahre wurden der Op Art und der kinetischen Kunst bislang die geringste Aufmerksamkeit zuteil. Häufig wurden sie als zu spektakulär und daher oberflächlich deklassiert. Zu Unrecht, denn Op Art und Kinetik schärfen das Bewusstsein für die Ambivalenz der Wirklichkeit. Sie führen buchstäblich vor Augen, dass die Wahrnehmung nicht objektiv, sondern von Parametern wie Kontext und Betrachter abhängig ist – mit allen erkenntnistheoretischen Konsequenzen.

Die Ausstellung eröffnet ein Vexierspiel der Sinne, das von Tafelbildern, Reliefs und Objekten über installative Arbeiten und Erfahrungsräume bis hin zu Film und computergenerierter bzw. -gesteuerter Kunst ein breites Spektrum an künstlerischen Arbeiten umfasst.