Ausstellung 15.09. bis 06.11.22

Stadtmuseum Herzogenaurach

Vogelperspektive

Herzogenaurach, Stadtmuseum Herzogenaurach: Viele Gebäude sind aus dem Stadtbild längst verschwunden, andere haben sich zumindest stark verändert. Manche Straßenzüge und Quartiere sind auf den historischen Luftaufnahmen kaum wiederzuerkennen. Bis 6.11.22

Einmal alles aus der Vogelperspektive zu betrachten, war ein lang gehegter Wunsch der Menschen. Mit zunehmendem Fortschritt und der Entwicklung moderner Technologien konnten die ersten Aufnahmen aus luftiger Höhe realisiert werden.

Los ging es mit Zeppelin-Überflügen nach dem Ersten Weltkrieg. Später drehten regelmäßig professionelle Luftbild-Fotografen über der Stadt und den heutigen Ortsteilen ihre Kreise. Die ältesten Ortsporträts aus der Vogelschau stammen aus dem Jahr 1920.

Beim Blick auf die Dachlandschaften der einzelnen Viertel und der Ortsteile bleiben nostalgische Gefühle nicht aus: viele Gebäude sind aus dem Stadtbild längst verschwunden, andere haben sich zumindest stark verändert. Manche Straßenzüge und Quartiere sind auf den historischen Luftaufnahmen kaum wiederzuerkennen, so dass der Blick von oben auch als Suchspiel betrachtet werden kann. Deshalb gibt es vom Stadtarchiv zu vielen der Fotografien eine Erläuterung.

Heute dicht bebaute Wohn- oder Industriegebiete sind auf den Aufnahmen noch Feld und Wiese. Durch die Gebietsreform erhielt die Aurachstadt weitere Ortsteile hinzu, die das neue Stadtgebiet nahezu vervierfachten.

Die eindrucksvollen Fotografien aus der Sammlung des Stadtarchivs dokumentieren auch die Stadtentwicklung: vom bäuerlich geprägten Landstädtchen zur prosperierenden Stadt mit wie Pilze aus dem Boden schießenden Wohngebieten und Gewerbebauten.

Stadtmuseum Herzogenaurach ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1051888 © Webmuseen