Museum

Waschhaus am Haussee

(Heimatmuseum Petzow)

Werder/Havel: Waschhaus in ortstypischem Sichtziegelmauerwerk, zugleich Gestaltungsmittel der Gartenkunst. Ortshistorie, Geschichte der Kultur des Wäschewaschens, „Gemäldegalerie” zum vielfach verklärten Beruf der Wäscherin.

Das Waschhaus ist im Zusammenhang mit der Umgestaltung des Parkes durch den Gutsbesitzer Carl Friedrich August (ab 1840: von) Kaehne um 1820 entstanden. Kaehne gilt als herausragender Vertreter der Gutsbesitzerfamilie, die mehr als dreihundert Jahre in Petzow ansässig war.

Entsprechend seiner Nutzung ist das Petzower Waschhaus unmittelbar am Haussee gelegen. Neben diesem nützlichen Aspekt ist hier auch ein Gestaltungsmittel der Gartenkunst berücksichtigt: Die Spiegelung des Baues im Haussee. Das Waschhaus ist in ortstypischem Sichtziegelmauerwerk errichtet.

Die Ausstellung gliedert sich in einen ortshistorischen Teil und einen Teil zur Geschichte der Kultur des Wäschewaschens. Dritter Teil ist eine „Gemäldegalerie” bekannter Maler, die sich der Darstellung des vielfach verklärten Berufs der Wäscherin widmeten. Auf hoch qualitativen Kunstdrucken in ansprechender Rahmung kommt man hier z.B. mit den Werken von Max Liebermann, Henri de Toulouse Lautrec oder Vincent van Gogh im wahrsten Sinne des Wortes auf Tuchfühlung.

POI

Museen für Alltagskultur

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger #1042380 © Webmuseen