Beitrag v.
28.4.2023
Wasser und Wolken zu „Wasser und Wolken”, DE-21614 Buxtehude

Ausstellung 02.12.22 bis 04.06.23

Wasser und Wolken

Gemälde und Druckgrafik des 20. Jahrhunderts

Buxtehude-Museum

St.-Petri-Platz 11
DE-21614 Buxtehude
Ganzjährig (seit Juli 2021):
Di-So 11-18 Uhr

Wasser und Wolken haben insbesondere die norddeutschen Kunstschaffenden immer wieder fasziniert und inspiriert. Die Nähe zum Meer und der weite Himmel über der flachen Landschaft rücken diese beiden Motive in den Vordergrund der Wahrnehmung.

Die Übersetzung von Wasser und Wolken in ein Bild stellt jedoch eine besondere Herausforderung dar: Es ist kein langes Studieren ihrer Formen und Farben möglich, wie etwa bei einem Stillleben, denn beides kann nur in freier Natur beobachtet werden. Wasser und Wolken sind in ständiger Bewegung und ändern laufend ihre Form. Ihre Farben changieren im wechselnden Sonnenlicht. Der Wind sorgt für immer neue Formen auf dem Wasser und am Himmel. Die Beschaffenheit von Wasser und Wolken lässt Licht und Objekte manchmal hindurchscheinen.

Um Bildlösungen zu finden, müssen sich Künstler Fragen stellen und sich Antworten erarbeiten. Fragen wie diese: sind Wolken in meiner künstlerischen Umsetzung hell oder dunkel? Sollen sie klare Umrisse haben? Soll sich ihre Form auflösen und mit der Umgebungsfarbe verbinden? Braucht es Wellen, damit Wasser als Wasser erkennbar wird? Kann Wasser auch eine einfarbige Fläche sein? Sind Wolken und Wasser als grafische Figuren oder Muster darstellbar? Welche Möglichkeiten bietet die Malerei und was kann in den Techniken der Druckgrafiken für die Darstellung genutzt werden? Wie verhält sich die Darstellung der anderen Motive im Bild zur Visualisierung von Wasser und Wolken?

Hamburger Künstler haben im Laufe des 20. Jahrhunderts sehr unterschiedliche Antworten gefunden. Einige werden in dieser Ausstellung gezeigt. Zu sehen sind u.a. Werke von Willem Grimm, Arthur Illies, Eduard Bargheer oder Anita Rée.

POI

Ausstellungsort

Buxte­hude-Museum

Regio­nal­ge­schichte und Kunst: Heimat­kund­liches zu „Has’ und Igel”, zu Wohn­kultur und Hand­werk. Sakrale Kunst, Buxte­hude in der Mo­derne.

Bis 9.6.2024, Hamburg

Das Gewicht der Zeit

Auf unge­wöhn­liche Weise ver­bindet die Aus­stellung groß­städti­sche Berliner mit dörflichen Tiroler Lebens­welten, und eigen­willig chan­giert sie dabei zwischen ge­mäßig­tem Expres­sion­ismus und neu­sachli­chem Rea­lismus.

Ab 15.4.2024, Hamburg

Ja

Im klassi­zi­sti­schen Ambiente des Jenisch Hauses, das selbst als Location für elegante Hoch­zeits­fotos sehr beliebt ist, widmet sich die Aus­stellung der Kunst der inter­natio­nalen Hoch­zeits­foto­grafie.

Bis 26.5.2024, Hamburg

Mythos Spanien

Ab 15.6.2024, Hamburg

Watch! Watch! Watch!

Die Aus­stel­lung be­leuch­tet anhand von 230 Origina­abzügen sowie zahl­reichen Ver­öffent­lichun­gen in Illu­strierten und Büchern das Lebens­werk des Foto­grafen von den 1930er- bis in die 1970er-Jahre.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3101598 © Webmuseen Verlag