Wasser – wie es unsere Erde formt

Museum Mensch und Natur
26.1.-3.6.2018

Schloss Nymphenburg, Nordflügel
80638 München

www.musmn.de

Di-Mi, Fr 9-17 Uhr
Do 9-20 Uhr
Sa-So+Ft 10-18 Uhr

Wasser ist ein be­son­derer Stoff und prägt unse­ren Plane­ten wie kein ande­res Ele­ment. Es zer­mürbt selbst harten Fels mit der Zeit, trans­portiert Steine und Sand Kilo­meter weit und lagert die Fracht an anderer Stelle wieder ab.

Bild
Wasser – wie es unsere Erde formt :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Wasser ist ein besonderer Stoff und prägt unseren Planeten wie kein anderes Element. Flüssig, gefroren zu Eis und als Wasserdampf ist Wasser stets in Bewegung. Es zermürbt selbst harten Fels mit der Zeit, transportiert Steine und Sand Kilometer weit und lagert die Fracht an anderer Stelle wieder ab. Der Klimawandel beschleunigt all diese Prozesse und wird die Verteilung von flüssigem und gefrorenem Wasser drastisch verändern.

Die ausdrucksstarken, großformatigen Fotografien von Bernhard Edmaier präsentieren Wasser von der bisher kaum wahrgenommenen Seite – als die wichtigste landschaftsgestaltende Kraft auf unserer Erde. Es sind zumeist Luftbilder, die in den verschiedensten Regionen der Erde aufgenommen wurden. Geografische und geologische Informationen dazu bieten die Bildtexte der Wissenschaftsautorin Angelika Jung-Hüttl.

Wie viel Wasser gibt es auf der Erde? Welche Kräfte treiben den Wasserkreislauf an? Wie wirkt sich der Klimawandel auf Gletscher und Meeresspiegel aus? Diesen und weiteren Fragen können Sie im interaktiven Teil der Ausstellung nachgehen. Weiterhin machen Gesteinsproben begreifbar, wie deren Entstehungsgeschichte von Wasser und Eis geprägt ist.