Museum

Weiskircher Prunkgräber

im Haus des Gastes

Weiskirchen: Prächtigen Funde aus den frühkeltischen Gräbern von Weiskirchen als hochwertige Repliken. Unter der Verwendung von Gold, Koralle und Bernstein hergestellte, gestalterisch und technisch herausragende Schöpfungen frühkeltischen Handwerks.

In den Jahren 1830, 1851 und 1866 wurden in Weiskirchen drei Großgrabhügel mit reichen, frühkeltischen Kriegerbestattungen gefunden. Mit der Ausstattung an Grabbeigaben etruskischer Importgefäße und Kunsterzeugnissen gehören sie zu den prominentesten Fundorten der keltischen Archäologie.

Die Ausstellung zeigt die prächtigen Funde aus den frühkeltischen Gräbern von Weiskirchen als hochwertige Repliken und macht Kulturgeschichte erlebbar. Zu sehen sind unter der Verwendung von Gold, Koralle und Bernstein hergestellte Importgefäße, Prunkwaffen und Trachtzubehör: gestalterisch und technisch herausragende Schöpfungen frühkeltischen Handwerks.

Ur- und frühgesch. Museen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1044105 © Webmuseen