Version
14.5.2024
(modifiziert)
Zuchthengst Polydor zu „Westfälisches Pferdemuseum Münster (Museum)”, DE-48161 Münster (Westfalen)
Herzstück des Museums: der berühmte Zuchthengst „Polydor”
© Carsten Bender
Westfälischer Olymp zu „Westfälisches Pferdemuseum Münster (Museum)”, DE-48161 Münster (Westfalen)
Blick in das Zentrum des „Westfälischen Olymps“
Zeitsprung zu „Westfälisches Pferdemuseum Münster (Museum)”, DE-48161 Münster (Westfalen)
Zeitsprung: Die wichtigsten Stationen der Zucht- und Sportgeschichte
© Herbert Gerbling
Reitsimulatoren zu „Westfälisches Pferdemuseum Münster (Museum)”, DE-48161 Münster (Westfalen)
Beliebt bei Jung und Alt: die Reitsimulatoren
© Westfälisches Pferdemuseum
Paketwagen zu „Westfälisches Pferdemuseum Münster (Museum)”, DE-48161 Münster (Westfalen)
Paketwagen der Deutschen Reichspost, 1920er/30er Jahre
© Ulrich Hermanns
3D Kutschensimulator zu „Westfälisches Pferdemuseum Münster (Museum)”, DE-48161 Münster (Westfalen)
Einmalig in Deutschland: Ein 3D Kutschensimulator
© Gitta Gesing
Kindergeburtstag zu „Westfälisches Pferdemuseum Münster (Museum)”, DE-48161 Münster (Westfalen)
Kindergeburtstag im Westfälischen Pferdemuseum
© Westfälisches Pferdemuseum
Kinder- und Pferdepark zu „Westfälisches Pferdemuseum Münster (Museum)”, DE-48161 Münster (Westfalen)
Im angrenzenden “Kinder- und Pferdepark” können kleine und große Besucher verschiedene Pferde hautnah erleben
© Christoph Matzke

Museum

Westfälisches Pferdemuseum Münster

Sentruper Straße 311
DE-48161 Münster (Westfalen)
1. März bis 3. Nov:
tägl. 9-18 Uhr
Übrige Zeit:
tägl. 9-16.30 Uhr

Das Museum widmet sich in acht Großthemen Natur- und Kulturgeschichte des Pferdes in Westfalen sowie weitere Themen rund um das Pferd.

Pferd und Mensch

Das Urpferdchen war nur etwa fuchsgroß. Warum und wie veränderten sich Aussehen und Lebensweise der Pferde im Laufe der Jahrmillionen? Wie entwickelte sich die Beziehung zwischen Mensch und Pferd?

Wohlgestalt und Ungestalt

Die Vision vom „perfekten” Pferd beschäftigt die Menschen seit langem, was aber zeichnet ein optimales Pferd aus? Die Ausstellung zeigt jahrhundertealte Vorstellungen vom „wohlgestalteten” und „ungestalteten” Pferd sowie das Präparat des besonders erfolgreichen Zuchthengstes Polydor”.

Ungezähmt und Eingezäunt

Das echte Wildpferd ist in Europa ausgerottet. Von der einstigen Vielfalt wilder Pferde zeugt heute nur noch die Dülmener Herde im Merfelder Bruch.

Einzigartige Präparate der im 19. Jh. ausgestorbenen Emscherbrücher erinnern an die Zeiten des traditionellen Pferdefangs.

Art und Weise

Was sieht und schmeckt ein Pferd? Wie intelligent ist es? Wie viel Schlaf braucht es? Ausgehend vom Verhalten der Pferde erlebt der Besucher die Welt aus der Pferde-Perspektive. Ein „Pferd in Scheiben” ermöglicht Einblicke in den Pferdekörper.

Ziele und Wege

Westfalen hat eine ungewöhnlich hohe Zahl erfolgreicher Sportpferde hervorgebracht. Doch was verbirgt sich hinter dem Unternehmen „Zucht”?

Der Ausstellungsteil wirft einen Blick hinter die Kulissen von Landgestüt, Privatzucht und Pferdestammbuch.

Verdienst und Verlust

Im Zirkus, auf dem Feld, im Krieg oder unter Tage: Pferde waren unverzichtbar. Noch Anfang des letzten Jahrhunderts prägten Postkutschen das Stadtbild. Mit zunehmender Motorisierung nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Pferde überflüssig.

Die Inszenierung eines Grubenpferds, eingehängt in ein Geschirr für den Transport unter Tage, erinnert an die extremen Bedingungen, unter denen Pferde oft arbeiten und leben mussten.

Ross und Reiter

Westfalen gilt mit über 500 Reitvereinen als Hochburg des Pferdesports. Dieser Bereich gibt einen Überblick über die vielen Disziplinen, die den Reitsport so faszinierend machen. Auf interaktiven Sattelstationen kann der Besucher ausprobieren, wie es sich auf einem Galopp- oder Springsattel sitzt.

Westfälischer Olymp

Der „Westfälische Olymp” ehrt die westfälischen Spitzenreiter und -pferde. Medaillen, persönliche Gegenstände und packende Filmausschnitte erzählen Geschichten von Erfolgen und Ruhm und lassen den Geist von Olympia lebendig werden.

POI

Ab 1.6.2024, im Haus

Legendär! Berühmte Pferde

Immer wieder wurden sowohl histo­rische als auch fiktive Pferde verehrt und sogar ver­göttert und ihre Ge­schichten über Gene­ra­tionen weiter­ge­tragen.

Dependance, Münster (Westfalen)

All­wet­ter­zoo

Lebende Tiere. Dauer­aus­stellun­gen „Bio­City”, „Verbo­tene Ge­schen­ke” und „Shopping für den Regen­wald - Tipps und Tricks, wie der Wald voll Affen bleiben kann”.

Ab 21.6.2024, Münster (Westfalen)

Gene. Vielfalt des Lebens

Durch die Kombi­nation von Medien­technik und Archi­tektur reisen die Besucher in den Mikro­kosmos Zelle, wo unser Erbgut lagert, und ent­decken die Vielfalt des Lebens.

Museum, Münster (Westfalen)

LWL-Museum für Natur­kunde

Zoo­logie, Bota­nik, Geo­logie, Paläon­to­logie, Astro­nomie, Öko­logie. Welt­weit größter Ammonit mit 1,80 Meter im Durch­messer

Museum, Münster (Westfalen)

Kunst­museum Pablo Picasso

Erstes und ein­zi­ges Pi­casso-Museum Deutsch­lands. In ihrer Ge­schlos­sen­heit welt­weit ein­ma­lige Samm­lung mit über 800 Litho­grafien Pi­cas­sos. Wech­sel­aus­stel­lun­gen, auch mit auch Werken von Künst­ler­freun­den und Zeit­ge­nossen.

Bot. Garten, Münster (Westfalen)

Bo­ta­ni­scher Gar­ten

Pflanzen­system, Blüten­ökologie, Tast- und Riech­garten, Bauern­garten, Alpen­garten (Alpinum), Kalk­buchen­wälder, Eichen-Birken­wälder, Zwerg­strauch­heide, Moor, Kalk­mager­rasen, Bach­lauf, Wild­wiese, Arbo­retum - Tropen der Alten Welt, Tropi­sche Nutz­pflanzen u.v.m.

Museum, Münster (Westfalen)

LWL-Museum für Kunst und Kultur

Gemälde von Ludger und Her­man tom Ring, Früh­mittel­alter, Kunst­hand­werk, Münz­kabi­nett, Porträt­archiv Diepen­broick, Landes­ge­schichte, Moderne Galerie.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#11700 © Webmuseen Verlag